PROMOS Mobilitätsstipendien

Fundraising

Foto: shutterstock / Dragon Images

 Überblick

PROMOS: Stipendienprogramm zur Steigerung der Mobilität Studierenden deutscher Hochschulen

Eine der zentralen Forderungen der Bologna-Reformen ist die Steigerung der Mobilität von Studierenden. PROMOS, das seit dem Jahr 2010 bestehende Stipendienprogramm des DAAD, leistet mit seinen Stipendien für kurzfristige Auslandsaufenthalte (bis sechs Monate) einen wichtigen Beitrag für die Durchsetzung der Internationalisierungsstrategien der Hochschulen. Es soll solchen leistungsstarken Studierenden die Chance zu einem Auslandsaufenthalt bieten, deren Vorhaben oder Zielort in keines der vom DAAD oder von ERASMUS angebotenen strukturierten Programme passt.

Die PROMOS-Stipendien werden von der OVGU durch ein qualitätsorientiertes Auswahlverfahren und unter Beachtung der PROMOS-Förderstrategie der OVGU vergeben. Über die Höhe des Stipendiums entscheidet eine aus Fachkoordinatoren der Fakultäten und Vertretern des International Office gebildete Auswahlkommission auf der Grundlage der eingereichten Bewerbungsunterlagen. Leistungsbezogene Kriterien, wie die akademische Gesamtleistung, eine nachvollziehbare Darlegung des Auslandsvorhabens und für das Vorhaben notwendige, nachgewiesene Sprachkenntnisse, geben den wesentlichen Ausschlag für die Förderung. Persönliche Auswahlgespräche können in Einzelfällen stattfinden. Im Anschluss an die Auswahlentscheidungen ergehen per E-Mail die Bescheide an die Bewerber.

PROMOS ist ein reines Stipendienprogramm, dessen Begünstigte den Status von DAAD-Stipendiaten erhalten. Das PROMOS-Programm beinhaltet nicht die Vermittlung von Auslands-Studien oder -Praktikaplätzen. Bewerber um ein PROMOS-Stipendium müssen zum Zeitpunkt ihrer Bewerbung den vorhandenen Auslandsplatz nachweisen.

Das PROMOS-Stipendiumist einsogenanntes Teilstipendium des DAAD. Studierende, die ein Deutschlandstipendium beziehen, können sich auch um eine PROMOS-Förderung bewerben und diese erhalten.

PROMOS-Stipendien für akademische Auslandsaufenthalte im Kalenderjahr 2019 werden, unter Beachtung der Vorgaben zum frühestmöglichen Vorhabenbeginn, in folgenden Förderkategorien vergeben:

Vorrangig:
1. Studiensemester an WELTWEIT-Partnerhochschule der OVGU von max. sechs Monaten Dauer. Es können monatliche Teilstipendienraten oder eine Reisekostenpauschale gewährt werden. Hinweis: Studierende, die für mehr als sechs Monate, z. B. für zwei Semester oder drei Trimester, an eine Partnerhochschule reisen möchten, können nicht über PROMOS gefördert werden. Sie können sich direkt beim DAAD um ein Jahresstipendium bewerben. Beachten Sie dort die mitunter langen Bewerbungsvorlaufzeiten von 1 bis 1,5 Jahren.
 
Nachrangig (Rangigkeit gemäß Reihenfolge der Aufzählung):
2. Freemover-Studienaufenthalte im Ausland von drei bis sechs Monaten Dauer an einer europäischen oder außereuropäischen Institution. (Studiengebühren, die an der Gasteinrichtung zahlbar sind, werden im PROMOS-Programm der OVGU nicht übernommen.);
3. Auslandsaufenthalte zur Anfertigung von Abschlussarbeiten von drei bis sechs Monaten Dauer an einer europäischen oder außereuropäischen Institution.
4. Auslandspraktika von 8 Wochen bis sechs Monaten Dauer an einer außereuropäischen Institution. Vorrangig werden nicht vergütete Auslandspraktika, z. B. für NGOs, gefördert. Bezahlte Praktika oder solche mit geldwerter Unterstützung durch den Praktikageber sind von der Förderung ausgeschlossen.
Bitte lesen Sie vor Ihrer Bewerbung aufmerksam die Informationen zur Förderstrategie der OVGU und die Bewerbungshinweise.

Bewerbungsfristen für Auslandsaufenthalte im Kalenderjahr 2018

Vorhabenbeginn Bewerbungsfrist
Freemover, Abschlussarbeiten, Praktika, mit Vorhabenbeginn ab 01.03.:   31. Januar 2019
Nominierte WELTWEIT-Studierende, mit Vorhabenbeginn WS 18/19: 31. Januar 2019
Freemover, Abschlussarbeiten, Praktika, mit Vorhabenbeginn ab 01.07.: 15. Juni 2019

Bitte beachten Sie, dass aus organisationsrechtlichen Gründen keine Mobilitäten gefördert werden können, die vor dem 15. Februar oder nach dem 1. Dezember eines Jahres beginnen.

Online-Bewerbung/Bewerbungsunterlagen

Bis Ende Dezember 2018 ist das Bewerbungsportal Outgoing für PROMOS-Bewerbungen geschlossen. Es ist für PROMOS-Bewerbungen der ersten Bewerbungsfrist im Kalenderjahr 2019 vom 01.01.2019 bis 31.01.2019, 23:59 Uhr geöffnet. Nur vollständige Online-Bewerbungen werden akzeptiert.

Zu Beginn Ihrer Online-Bewerbung registrieren Sie sich im Portal Outgoing und wählen Sie das für Sie zutreffende Bewerbungsformular aus:

  • Bewerbung in Förderkategorie 1 (Nachfolgebewerbung nach WELTWEIT-Bewerbung):
    "PROMOS WELTWEIT Programm 2019" -
    Erst nachdem Sie bis spätestens zum 28.01.2019 unseren eMail-Bescheid zu Ihrer ggf. erfolgreichen WELTWEIT-Bewerbung erhalten haben, können Sie, unter Nutzung der Login-Daten Ihrer vorausgegangenen WELTWEIT-Online-Bewerbung, Ihre PROMOS-Online-Bewerbung für den erhaltenen Auslandsstudienplatz anfertigen. Mit der PROMOS-Bewerbung in Förderkategorie 1 sind keine Anlagen, wie Notenbestätigung oder Sprachnachweise, einzureichen, da diese bereits aus Ihrer WELTWEIT-Bewerbung vorliegen.

  • Bewerbung in Förderkategorie 2 - 4 (individuelle Bewerbung für Nicht-WELTWEIT-Kandidaten):
    "PROMOS Freemover und Praktika 2019" .
    Zur PROMOS-Online-Bewerbung der Förderkategorien 2. - 4. gehören folgende Anlagen, die als Dokumente in PDF-Format beizufügen sind:
  • Annahmebestätigung der Gastinstitution mit Angabe der Dauer des Aufenthalts;
  • tabellarischer Lebenslauf;
  • Nachweis von guten oder mindestens ausreichenden Sprachkenntnissen der Lehr- bzw. Kommunikationssprache des
       Gastlandes, mittels Sprachnachweis des SPRZ (informieren Sie sich rechtzeitig beim SPRZ über freie Test-Termine),
       UNIcert-Zeugnis, VHS-Nachweis o. ä.
  • formlose Darstellung des Studien- oder Praktikumsvorhabens im Ausland (max. zwei DIN A 4-Seiten);
  • ein aktuelles Gutachten einer habilitierten oder promovierten Hochschullehrperson aus Ihrer Fakultät bzw. Fachbereich, das Ihre akademischen
       Fähigkeiten und Eignung für das geplante Auslandsvorhaben einschätzt;
  • Fächer-/Notenliste aller bisher besuchten Lehrveranstaltungen unter Ausweis der vorläufigen Gesamtnote
       (ausdruckbar aus Ihrem LSF-Account, ohne Unterschrift gültig);
  • Masterstudierende: Bachelor-Zeugnis mit Ausweis der Gesamtnote sowie, falls bereits vorhanden, Fächer-/Notenliste des aktuellen MA-Studiums;
  • aktueller Immatrikulationsnachweis der OVGU.

Top

Hinweise für Bewerber*innen

Bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende in Bachelor-, Master-, Diplom-, Magister-, Staatsexamensstudiengängen der OVGU, die 
a) die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen;
b) die Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind (es gilt der Wortlaut des Gesetzes, siehe www.das-neue-bafoeg.de)
c) nichtdeutsche Studierende, wenn sie in einem Studiengang an der OVGU eingeschrieben sind mit dem Ziel, den Abschluss an der OVGU zu erreichen.

Wichtig: Bewerber für ein PROMOS-Stipendium korrespondieren mit unserem International Office bitte ausschließlich von ihrem studentischen OVGU-Emailaccount aus. Im PROMOS-Bewerbungsformular ist demgemäß die studentische OVGU-Emailadresse anzugeben. Beachten Sie in der Konsequenz, dass sämtliche informellen Mitteilungen und Bescheide seitens des International Office, sowohl vor als auch während Auslandsmobilitäten, ausschließlich an Ihre studentische OVGU-Emailadresse erfolgen und Sie den Erhalt und ggf. Beantwortung dieser Mitteilungen durch regelmäßige Prüfung des Posteingangs Ihres OVGU-Mailaccounts, ggf. durch gut funktionierende Weiterleitung auf Ihren privaten Mailaccount, absichern müssen.

Folgende Kriterien müssen  PROMOS-Bewerber erfüllen:

  1. Sie weisen gute und sehr gute akademische Leistungen vor und können gesellschaftliches, studentisches o. ä. Engagement nachweisen.
  2. Ihnen liegt für den geplanten Auslandsaufenthalt keine finanzielle Förderung einer öffentlichen oder privaten deutschen Stiftung vor (Doppelförderungsverbot). Bezieher des Deutschland-Stipendiums kommen prinzipiell auch für die PROMOS-Förderung infrage. Kontaktieren Sie im Fall von Rückfragen das International Office.
  3. Sie haben im gegenwärtigen Studienabschnitt (Bachelor, Master oder Diplom) noch keine PROMOS-Förderung erhalten.

Die PROMOS-Fördersätze richten sich ausschließlich nach vom DAAD vorgegebenen länderspezifischen Teilstipendienraten und Reisekostenpauschalen. 
Die PROMOS-Teilstipendien können, abhängig von der PROMOS-Budgetlage des jeweiligen Förderjahres, für einen Förderzeitraum von einem bis max. drei Monate vergeben werden, und zwar unabhängig von einer möglicherweise geplanten längeren Aufenthaltsdauer der/des Geförderten . 

Beispielförderung für Förderkategorie 1:
Geförderte/r verbringt sechs Monate an der Louisiana State University, USA (WELTWEIT-Partnerhochschule). Die PROMOS-Förderung kann beinhalten:
Aufenthaltsstipendium für ein bis drei Monate (für USA: monatlich 400 €) .
Beispielförderung für Förderkategorie 3:
Geförderte/rverbringt vier Monate an einer japanischen Hochschule, um Masterarbeit abzufassen. Die PROMOS-Förderung kann beinhalten: Aufenthaltsstipendium für ein bis drei Monate (für Japan: monatlich 500 €)

Top

PROMOS-Geförderte mit Behinderung

Ein Sonderbedarf für PROMOS-Geförderte mit Behinderung kann bereitgestellt werden, wenn es sich um auslandsbedingte Mehrausgaben handelt und andere zuständige Stellen (z.B. Sozialversicherungsträger) keine finanzielle Unterstützung gewähren. Das International Office muss diesen Sonderbedarf beim DAAD beantragen und benötigt von der/dem Geförderten folgende Dokumente:

- Kopie des Behindertenausweises (Grad der Behinderung mindestens 50 Prozent);
- tabellarische Aufstellung der voraussichtlichen Ausgaben;
- Nachweis, dass eine andere zuständige Stelle keine finanzielle Unterstützung leistet.

Top

PROMOS-Förderstrategie der OVGU

Die OVGU hat auf der Grundlage der Ausrichtung ihrer Internationalisierungsstrategie beschlossen, die PROMOS-Stipendienmittel vorrangig zur langfristigen Sicherung des Niveaus der Studierendenmobilität im WELTWEIT-Programm zu nutzen. Individuell organisierte Freemover-Auslandssemester als auch Praktika- oder Abschlussarbeitenvorhaben im Ausland können nachrangig gefördert werden. Wir verweisen auf die für Auslandspraktika bestehenden strukturierten Förderprogramme und ermutigen Sie ausdrücklich, von diesen, mitunter wenig bekannten Optionen Gebrauch zu machen:

  • EU-Praktika für Studierende und Studienabsolventen in Europa (EU-Länder sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, Türkei): Nutzen Sie bitte die Förderangebote des ERASMUS-Praktikums und kontaktieren Sie das Leonardo-Büro Sachsen-Anhalt, mit Büro in unserem International Office, Raum G18-147. Informationen auf der Webseite des Leonardo-Büros.
  • AIESEC-Praktika weltweit in vielen Fachbereichen, wie IT, Wirtschaftswissenschaften, u. a.;
  • DAAD-Stipendienprogramm für Praktika bei EU-Institutionen, Einrichtungen und Organisationen, die EU-Programme verwalten, UN-Organisationen, den Auslandsvertretungen Deutschlands und an den Deutschen Geisteswissenschaftlichen Instituten sowie den Deutschen Schulen im Ausland. Für diese Zwecke ist weiterhin eine individuelle Bewerbung beim DAAD möglich. Mehr Infos finden Sie auf den Seiten des DAAD.
  • Fahrtkostenzuschüsse können vom DAAD für Praktika gefördert werden, die im Rahmen der Organisationen IAESTE, AIESEC, bvmd und ZAD durchgeführt werden. Bewerbungen um diese Zuschüsse sind direkt über die genannten Organisationen einzureichen.

 

Top

Letzte Änderung: 23.11.2018 - Ansprechpartner: Dr. Hasmik Hunanyan