Universitätsrechenzentrum lud zum Info-Tag

Im Zentrum der Information

Obwohl es in Wisconsin erst drei Uhr morgens war, ließ es sich Professor Dr. Daniel Goulet von der Partneruniversität in Steves Point nicht nehmen, bei der Präsentation des neuen Videokonferenzraumes des Universitätsrechenzentrums (URZ) – mit großen Leinwänden, separatem Monitor für Referenten, Beamer, Videokameras und Mikrofonen „das digitale Fenster" zu Forschern und Studenten in der ganzen Welt – dabei zu sein. Selbstverständlich per Videokonferenz dazugeschaltet. Schließlich haben er und Klaus Hammer von hiesigen Rechenzentrum ganz erheblichen Anteil an der Nutzung dieser Technik durch die beiden Universitäten. Sind Studenten zu Sommerkursen in Magdeburg oder Stevens Point zu Gast, nutzen sie die Konferenzen, um mit der Heimat Kontakt zu halten.

Das Rechenzentrum hatte Ende September 2004 zu einem Info-Tag in die neuen Räumlichkeiten im Gebäude 26.1 eingeladen. Mit seinen über 100 öffentlichen Rechnern in vier Pools, Servern und mit 20 östlichen Hauptverbindungen des internen Campusnetzes ist es nun in einem Gebäude untergebracht. Die Pools für Lehre und freie Studienarbeiten sind behindertengerecht zugänglich. Im Eingangsbereich befindet sich das Kontaktbüro.

35 Firmen haben am Umbau der alten Bibliothek mitgearbeitet und 1,5 Millionen Euro wurden verbaut, informierte der Architekt Jochen Lohmann. Rektor Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann gratulierte dem URZ zu den neuen Räumlichkeiten und wies darauf hin, dass mit Bibliothek und URZ in unmittelbarer Nachbarschaft ein Zentrum der Information und Kommunikation entstanden sei.

Die Rechenzentrumsmitarbeiter berichteten in kurzen Vorträgen u.a. über Neues vom Uni-Datennetz, WLAN im Campus am Universitätsplatz, das zentrale Nutzermanagement, über Public Key Infrastructure und den Remote PC Installation Service. Zudem wurde erläutert, wie mit Spam und Viren in den E-Mail-Briefkästen umzugehen sei und erste Internetseiten mit dem zentralen WWW-Content-Management-System gepflegt werden. In diesem Zusammenhang wurde darüber informiert, dass derzeit eine neue Internetpräsentation für die Universität erarbeitet wird.    Ines Perl