https://www.uni-magdeburg.de/search

Zulassung, Ablauf und Abschlüsse

Die Voraussetzung für die Zulassung zur Promotion (Doktorandenstatus) regelt
die Promotionsordnung der Fakultät, an der das Promotionsvorhaben durchgeführt werden soll.

Darüber hinaus ist bei ausländischen Hochschulabschlüssen die Äquivalenzprüfung erforderlich, die durch das "Sachgebiet Promotion/Langzeitstudiengebühren" nach Einreichung von Kopien der ausländischen Zeugnisdokumente und dem Antrag zur Aufnahme als Doktorand [pdf] vorgenommen wird.

Zur Vorbereitung auf eine Promotion besteht die Möglichkeit, nach dem Graduiertenförderungsgesetz und der Verordnung zum Graduiertenförderungsgesetz ein Stipendium (Graduiertenförderung [pdf]) zu beantragen.

Im Rahmen der Graduiertenförderung ist eine halbjährige Berichterstattung über das erfolgte Arbeitsvorhaben erforderlich.

Weitere Möglichkeiten zur Stipendienbeantragung finden Sie hier: www.stipendienlotse.de.

Promotion:

  • Doktor-Ingenieur (Dr.-Ing.)
  • doctor medicinae (Dr. med.)
  • doctor philosophiae (Dr. phil.)
  • doctor rerum naturalium (Dr. rer. nat.)
  • doctor rerum politicarum (Dr. rer. pol.) und
  • doctor rerum medicarum (Dr. rer. medic.).

Nach der Promotion kann die wissenschaftliche Weiterentwicklung durch die Habilitation fortgeführt werden. Mit der Habilitation wird die Venia Legendi (Lehrbefugnis/-erlaubnis) für ein bestimmtes Wissenschaftsgebiet zuerkannt. Der akademische Grad für die Habilitation (siehe unten) wird verliehen, wenn der Bewerber die Befähigung, ein Wissenschaftsgebiet in Forschung und Lehre zu vertreten, nachgewiesen hat. Dies erfolgt durch eine Habilitationsschrift, eine öffentliche Probevorlesung und einem Habilitationskolloquium. Die Voraussetzung für die Zulassung zur Habilitation regelt die Habilitationsordnung der jeweiligen Fakultät, an welcher das Vorhaben durchgeführt werden soll.

Habilitation:

  • Doktor-Ingenieur habilitatus (Dr.-Ing. habil.)
  • doctor medicinae habilitatus (Dr. med. habil.)
  • doctor philosophiae habilitatus (Dr. phil. habil.)
  • doctor rerum naturalium habilitatus (Dr. rer. nat. habil.) und
  • doctor rerum politicarum habilitatus (Dr. rer. pol. habil.).

Letzte Änderung: 23.02.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Dezernat Studienangelegenheiten
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: