Meldungen

Forschungspreis

Lösung gefunden


Dr. Bianca Truthe hat den Forschungspreis der Fakultät für Informatik erhalten. Der Dekan der Fakultät, Prof. Graham Horton, und Dr. Sonja Schmicker, Geschäftsführung der Metop GmbH, überreichten die Ehrung auf der Vollversammlung der Fakultät Anfang Januar 2008 an Dr. Bianca Truthe. Die Informatikerin erhielt die Auszeichnung für ihre Grundlagenforschung auf dem Gebiet der mathematischen Linguistik. Sie habe mit ihren Forschungen für ein mehr als zehn Jahre bearbeitetes Problem weitgehend eine endgültige Lösung gefunden. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert. Das Preisgeld wurde von der Metop GmbH gesponsert. red.


Unicum-Ranking

Wegbereiter


Prof. Dr. Graham Horton, Fakultät für Informatik, und Prof. Dr. Sándor Vajna, Fakultät für Maschinenbau, gehören zu den besten Professoren Deutschlands. In der Kategorie Ingenieurwissenschaften/Informatik wurden sie für ihr Engagement für ihre Studenten vom Magazin UNICUM BERUF unter die Top 10 gewählt und als Wegbereiter von Karrieren ausgezeichnet.
Welcher Professor bietet nicht nur hervorragende Forschung und Lehre, sondern unterstützt seine Studenten auch beim Berufseinstieg, und profiliert sich als Coach und Wegbereiter für Karrieren? Das wollte das Magazin UNICUM BERUF wissen und fragte Studenten, Arbeitgeber und Hochschulangehörige nach vorbildlichen Karriereförderern.
Mehr Informationen zum Ranking sind im Internet unter www.unicum.de/evo/10695_1. red.


Weltraumforschung

In der ISS dabei


Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat die Leitung eines biomedizinischen Forschungsvorhabens auf der Internationalen Raumstation (ISS) nach Magdeburg vergeben. Prof. Oliver Ullrich, Honorarprofessor für Weltraumbiotechnologie an der Fakultät für Maschinenbau, übernahm Anfang des Jahres die wissenschaftliche Leitung des Projektes TRIPLE LUX A. Gemeinsam mit der Raumfahrtindustrie (EADS Astrium) wird eine Versuchsapparatur entwickelt, die 2009 zur ISS transportiert und dort im Europäischen Forschungslabor Columbus installiert werden soll.
Die Ursachen für Fehlfunktionen von Zellen des Immunsystems in der Schwerelosigkeit stehen im Zentrum der Forschungen von Prof. Oliver Ullrich. Im Rahmen des neuesten Forschungsprojektes können die Wissenschaftler das Risiko einer gestörten Funktion des Immunsystems unter den Bedingungen von Langzeitraumflügen erforschen und die Wirksamkeit von Gegenmaßnahmen testen.
Die für den Weltraum entwickelten Testsysteme sind aber auch auf der Erde einsetzbar. Sie sollen in der Umweltanalytik verwendet werden, um schädigende Einflüsse auf das Immunsystem nachzuweisen.
Außer mit der Raumfahrtindustrie arbeitet Prof. Oliver Ullrich bei diesem Projekt eng mit Prof. Karl-Heinrich Grote von der Fakultät für Maschinenbau der Universität und mit Prof. Bertold Hock von der TU München zusammen. I.P./PM

 

Fachkollegiaten

 
Sieben Wissenschaftler aus Magdeburg sind als Gutachter, so genannte Fachkollegiaten, der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewählt worden: von der Universität Prof. Burkhart Schraven (Medizin), Prof. Jürgen Christen (Naturwissenschaften), Prof. Lutz Tobiska (Mathematik), Prof. Albrecht Bertram (Maschinenbau), Prof. Evangelos Tsotsas (Verfahrens- und Systemtechnik), Prof. Gunter Saake (Informatik) und vom Leibniz-Institut für Neurobiologie Prof. Eckhart D. Gundelfinger. Sie werden ab Frühjahr 2008 in den nächsten vier Jahren jährlich mehr als 10000 Forschungsanträge begutachten und mit darüber entscheiden, welche von der DFG finanziell unterstützt werden. Die Wahl wurde erstmals bundesweit online druchgeführt. red.

Alumni-Verein


An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft hat sich Ende vergangenen Jahres der Verein "Alumni der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg e.V." gegründet. Die Fakultät hat ein großes Interesse daran, mit ihren Ehemaligen in Kontakt zu bleiben. Auf der Internetseite www.ww.uni-magdeburg.de/alumni/Alumni-Verein.php kann Kontakt zum Verein aufgenommen werden, der Adressen sammelt und pflegt, Kontakt hält, einen Newsletter erstellt, die Möglichkeit eines Forums bietet, Absolvententreffen organisiert und sich in die Alumni-Arbeit der Universität einbringt. red.

Unter den Top 20


In die "Top 20" der am meisten nachgefragten Projekte im Forschungsportal Sachsen-Anhalt schaffte es Ende vergangenen Jahres das Projekt Ko-RFID: Effiziente Kollaboration in RFID-gestützten Logistiknetzen. Die Arbeitsgruppe Knowledge Management & Discovery/Wissensmanagement und Wissensentdeckung an der Fakultät für Informatik forscht unter Leitung von Prof. Myra Spiliopoulou zu dieser Thematik. Sie untersucht, welche Faktoren eine Teilnahme an einer RFID-basierten Lieferkette beeinflussen und welche Methoden des Data-Minings, also der Mustererkennung in einem Datenbestand, notwendig sind, um durch eine gemeinsame Datenanalyse Engpässe und Planungspotential zu identifizieren, ohne zugleich vertrauliche, unternehmensinterne Daten preiszugeben. Die Technologie RFID (Radio Frequency Identification) ermöglicht das berührungslose Identifizieren von Objekten, Waren und Gütern mittels Funkwellen ohne Sichtkontakt. red.

 

E-Learning-Export


Das in der Arbeitsgruppe Wissensbasierte Systeme und Dokumentverarbeitung, Leitung Prof. Dr. Dietmar Rösner, entwickelte E-Learning-System eduComponents wurde in diesem Wintersemester an der Universität Rostock für etwa 200 Studenten zur Kontrolle der Hausaufgaben und gleichzeitig für die Erledigung von Aufgaben innerhalb eines betreuten Praktikums zur Vorlesung "Abstrakte Datentypen" eingesetzt. "Das System hat uns wirklich geholfen und ich glaube, dass wir auch eine positive Reaktion bei den Studenten erreichen konnten", schätzt Peter Forbrig, Informatikprofessor in Rostock, ein. Eventuell, meint er, biete sich nach einer Befragung der Studenten ein gemeinsamer Bericht zur Nutzung des Systems auf der nächsten Tagung zur Hochschuldidaktik an. red.


Spende für Kinderklinik


Günther Hoff und Liselotte Bänecke vom Universitätschor Magdeburg überreichten Anfang Januar 2008 eine Spende in Höhe von 700 Euro an den Förderverein der Uni-Kinderklinik Magdeburg "Karl Nißler" e.V. Die Chormitglieder hatten im Anschluss an die Aufführung des Weihnachtsoratoriums in der Johanniskirche die Spende gesammelt. Der Förderverein engagiert sich bei der Betreuung von jungen Patienten. Prof. Gerhard Jorch, Direktor der Kinderklinik: "Dazu gehört die Durchführung von Veranstaltungen, wie Schulungsprogramme für Familien mit Kindern, die unter Stoffwechselerkrankungen leiden. Aber auch die kindgerechte, familienfreundliche Ausgestaltung von Einrichtungen zur stationären Betreuung wird mit Hilfe der Spenden des Vereins unterstützt." I.P.


Spende für den Zoo


Eine Spendenaktion, die das Interaktionszentrum Entrepreneurship der Universität in der Vorweihnachtszeit gemeinsam mit der Primo Espresso Bar auf die Beine gestellt hatte, brachte 120 Euro für den Umbau des Zoos Magdeburg in einen Lern- und Erlebnispark. Mehrere hundert Studierende und Lehrende beteiligten sich an der Aktion, indem sie direkt spendeten oder mit jedem getrunkenen Glühwein an der Espresso-Bar die Spendenkasse um jeweils 10 Cent bereicherten. Anfang des Jahres wurde der Spendenscheck durch Prof. Matthias Raith gemeinsam mit dem Bar-Manager, Christian Kühn, an Zoodirektor Dr. Kai Perret übergeben. red.


 

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster