Zertifikatskurs für seiteneinsteigende Lehrkräfte im Fach Mathematik an Sekundarschulen und Gymnasien

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg bietet seit Herbst 2020 eine berufsbegleitende Qualifikation für seiteneinsteigende Lehrkräfte im Fach Mathematik an. Lehrerinnen und Lehrer, die als sogenannte Seiteneinsteiger bereits in einem Fach an allgemeinbildenden Schulen im Land Sachsen-Anhalt arbeiten, erhalten damit nach 4 bzw. 5 Semestern eine zusätzliche Unterrichtsbefähigung im Fach Mathematik. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterrichten während dieser Zeit weiter an ihren Schulen, ein Tag pro Woche steht ihnen jedoch als Studientag zur Verfügung. Parallel zu dem Angebot der Universität Magdeburg für das Fach Mathematik bietet die Martin-Luther-Universität Halle berufsbegleitende Zertifikatskurse für die Fächer Deutsch und Englisch an.

 

Abschluss und Ziele des Zertifikatskurses

Der erfolgreiche Abschluss nach Bestehen aller Modulprüfungen wird durch ein Zertifikat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, anerkannt durch das zuständige Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt, bescheinigt.

 

Ziel des Zertifikatskurses ist der Erwerb fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Kenntnisse, die die Studierenden in die Lage versetzen, einen wissenschaftsfundierten Mathematikunterricht zu erteilen. Die Studierenden werden schulformunabhängig auf die Lehrtätigkeit in den Jahrgangsstufen 5 bis 12 vorbereitet. Eine umfassende methodisch-didaktische Ausbildung erfolgt in dem sich an das Studium anschließenden Vorbereitungsdienst. Die Basis für den Vorbereitungsdienst bildet die Vermittlung bildungswissenschaftlicher Inhalte während des Zertifikatskurses.

 

Die Studienabsolventinnen und -absolventen verfügen über Kompetenzen in der Mathematik und in den Fachdidaktiken Mathematik, die für eine berufliche Tätigkeit als Mathematiklehrer/in erforderlich sind:

  • Sie verfügen über grundlegendes, strukturiertes und vernetztes Wissen in verschiedenen Teilgebieten der Mathematik und sind mit zentralen Fragestellungen sowie Methoden der Mathematik vertraut.
  • Sie können mathematische Sachverhalte in verschiedenen Anwendungssituationen erfassen, bewerten und unter Verwendung der jeweiligen Fachsprache kompetent erklären und vermitteln.
  • Sie können Problemstellungen aus dem Bereich der Mathematik analysieren, formal beschreiben, verknüpfen, Lösungen implementieren und bewerten.
  • Sie können Konzepte und Methoden der Entwicklung mathematischer Kompetenzen bei Schülern und Schülerinnen beschreiben und sind mit grundlegenden fachdidaktischen Konzeptionen zum unterrichtsbezogenen Handeln vertraut.
  • Sie verfügen über reflektierte Kenntnisse und grundlegende Fähigkeiten in der kompetenzorientierten Planung, Realisierung und Auswertung von Mathematikunterricht
  • Die Studienabsolventen und -absolventinnen mit der Schulform Gymnasium erwerben darüber hinaus fachmathematische Kenntnisse in weiteren Inhaltsgebieten und didakti-sche Grundlagen zum Lehren und Lernen in der Sekundarstufe II.

 

Zulassungsvoraussetzungen

An dem Zertifikatskurs können Lehrerinnen und Lehrer staatlicher Schulen des Landes Sachsen-Anhalt, freier Schulen und Schulen in privater Trägerschaft sowie Personen, die ein sogenanntes Drittfach erwerben wollen, teilnehmen. Die Zulassungsvoraussetzungen variieren dabei.

 

Lehrkräfte staatlicher Schulen des Landes Sachsen-Anhalts

  • Antragsverfahren, Auswahl der Bewerberinnen und Berwerber sowie die Zulassung zur Teilnahme erfolgt über das Landesschulamt
  • die Daten der zugelassenen Lehrkräfte werden an die Otto-von-Guericke-Universität, konkret das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW), übermittelt
  • die Registrierung und weitere Betreuung erfolgt durch das ZWW

Lehrkräfte freier Schulen bzw. Schulen in privater Trägerschaft des Landes Sachsen-Anhalt sowie Personen, die ein Drittfach erwerben wollen

  • Bewerbung und Zulassung erfolgen direkt über das ZWW
  • es fällt eine Teilnehmendengebühr in Höhe von 2.500 Euro je Semster an

 

Alle Teilnehmenden erhalten nach erfolgreicher Zulassung einen Nachweis vom Dezernat für Studienangelegenheiten. Dieser Nachweis berechtigt zur Inanspruchnahme aller Leistungen der Universitäts- und Landesbibliothek sowie eigstellen.

 

Dauer und Aufbau des Studiums

Der Zertifikatskurs findet berufsbegleitend statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterrichten während dieser Zeit weiter an ihren Schulen und werden einen Tag der Woche für den Studientag freigestellt. Die Präsenzphasen orientieren sich an den Schulhalbjahren im Land Sachsen-Anhalt unter Berücksichtigung der gesetzlichen Schulferien.

 

Studiendauer Lehramt an Sekundarschulen

  • vier Schulhalbjahre (ca. 4 Semester bzw. 2 Jahre)
  • einschließlich Prüfungszeit

Studiendauer Lehramt an Gymnasien

  • fünf Schulhalbjahre (5 Semester bzw. 2,5 Jahre)
  • einschließlich Prüfungszeit

Studienaufbau

  • modularisiert (nur Pflichtmodule)
  • Kontaktstudium in Form von Präsenzphasen und Selbststudium
  • Umfang Lehramt Mathematik an Sekundarschulen: 60 Leistungspunkte (CP)
  • Umfang Lehramt Mathematik an Gymnasien: 70 Leistungspunkte (CP)

Schema Studienaufbau Lehramt an Sekundarschulen

Schema Studienaufbau Lehramt an Gymnasien

 

Beratung und Ansprechpartner

Das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung ist Ihr Ansprechpartner, wenn es um organisatorische und administrative Fragen geht.

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung
Niels-Bohr-Straße 1
39106 Magdeburg

Yvonne Paarmann (Leiterin)

Gebäude 80, Raum 110
Telefon: +49 391 67-57211

www.ovgu.de/weiterbildungen

David Bremer (bei Fragen zur Lernplattform Moodle)

Gebäude 80, Raum 101
Telefon: +49 391 67-57203

 

Die Fakultät für Mathematik (FMA) ist Ihr Ansprechpartner, wenn es um inhaltliche Fragen geht.

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Fakultät für Mathematik
Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg

Privatdozent Dr. Friedrich von Haeseler (Programmverantwortlicher)

Gebäude 2, Raum 218
Telefon: +49 391 67-58155

 

 

Letzte Änderung: 19.04.2021 - Ansprechpartner: Webmaster