Economic Policy Analysis

STUDIENGANG

Economic Policy Analysis

Abschluss Master of Science (M.Sc.) Regelstudienzeit 4 Semester Studienbeginn Wintersemester Zulassungsbeschränkt kein N.C. Zulassungsvoraussetzung 1. Einschlägiger Bachelor-, Diplom oder vergleichbarer Abschluss mit mindestens 140 ECTS (zum Zeitpunkt der Bewerbung) und eine aus den Prüfungsleistungen ermittelte Durchschnittsnote von mindestens 2,9.

- Ein Studiengang ist einschlägig, wenn der akademische Abschluss im Fach Volkswirtschaftslehre erworben wurde bzw. mindestens 60 ECTS (EU-Abschlüsse) bzw. 12 Module (Nicht-EU) in wirtschaftswissenschaftlichen sowie mindestens 18 ECTS (EU-Abschlüsse) bzw. 4 Module (Nicht-EU) in Lehrveranstaltungen aus dem Bereich quantitativer Methoden beinhaltet und nachgewiesen werden können.

2. Nachweis der Englischkenntnisse

3. Nachweis der Einschlägigkeit mit dem Nachweisformular der Fakultät

- Studienbewerber und Bewerberinnen, die ihren Bachelorabschluss an der Fakultät für
Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg erworben haben, müssen den Nachweis der Einschlägigkeit eines abgeschlossenen Vorstudiums nicht erbringen, da diese Informationen der Fakultät bereits vorliegen.

4. Motivationsschreiben in englischer Sprache mit maximal 450 Wörter, das das berufliche und wissenschaftliche Interesse am gewählten Studiengang verdeutlicht, besondere Fähigkeiten und Kenntnisse des Bewerbers und der Bewerberin darstellt, sowie persönliche Erwartungen an Inhalte, Methoden und Studienabläufen im gewählten Masterstudiengang aufzeigt.
Bewerbungsfrist   Bewerbung mit deutschem Hochschulabschluss      an der OVGU 30. September   Bewerbung mit internationalem Hochschulabschluss      über uni-assist 20. August Unterrichtssprache Englisch


Studienziel

Der forschungsorientierte Masterstudiengang Economic Policy Analysis vermittelt den Studierenden die notwendigen Fähigkeiten, komplexe volkswirtschaftliche Fragestellungen eigenständig mit theoretischen und empirischen Methoden wissenschaftlich zu analysieren.

Im Fokus des Studiengangs steht die Analyse wirtschaftspolitischer Maßnahmen in verschiedenen Politikbereichen (z.B. Handelspolitik, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, Umweltpolitik). Der Studiengang nutzt und vermittelt empirische Verfahren der evidenzbasierten Politikanalyse sowie verhaltensökonomische Methoden, wie z.B. laborexperimentelle Verfahren.

Die Lehre erfolgt in englischer Sprache. Die Studierendenschaft ist international. Es besteht die Möglichkeit, auch deutschsprachige Module an der Fakultät im Vertiefungs- und Ergänzungsbereich zu belegen.

Spätere Berufsfelder

Die Ausbildung im Studiengang Economic Policy Analysis befähigt Absolventinnen und Absolventen zu Führungs- und Fachaufgaben in allen Bereichen nationaler und internationaler öffentlicher Organisationen, privater Unternehmen sowie in universitären und außeruniversitären wissenschaftlichen Einrichtungen. Absolventinnen und Absolventen sind insbesondere qualifiziert, Tätigkeiten in allen Bereichen zu übernehmen, in denen über volkswirtschaftlich relevante Politikmaßnahmen entschieden, diese konzipiert oder analysiert werden (Ministerien, Wirtschaftsforschungsinstitute, Verbände, volkswirtschaftliche Analyseabteilungen in Unternehmen, wirtschaftswissenschaftliche Hochschuleinrichtungen).

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs sind für die Aufnahme in ein wirtschaftswissenschaftliches Promotionsstudium exzellent vorbereitet.

Notwendige Kenntnisse / Erfahrungen / Interessen

Der Studiengang richtet sich an Studierende mit ökonomischer Vorausbildung. Studieninteressierte sollten ein Interesse an volkswirtschaftlichen Fragestellungen mit wirtschaftspolitischem Bezug haben und über gute bis sehr gute Kenntnisse in quantitativen Methoden (Mathematik, Statistik, Ökonometrie, …) und sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift (C1-Niveau) verfügen.

Weitere Links

Letzte Änderung: 22.07.2020 - Ansprechpartner: Dezernat Studienangelegenheiten