Entwicklungsbeschäftigungen

Entwicklungsbeschäftigungen

Kollegen auf Zeit


Seit Ende des Jahre 2005 wird von der Jobcenter ARGE GmbH in Zusammenarbeit mit der tbz Magdeburg gGmbH und dem Bildungszentrum des Handwerks das Projekt 50Plus in Magdeburg umgesetzt. In einem Teilprojekt geht es dabei um die Integration vor allem langzeitarbeitsloser Akademiker und Facharbeiter in den Arbeitsprozess.
Seit Mai 2006 wird dieser Prozess auch durch unsere Universität unterstützt. Gemeinsam mit den Fakultäten und den zentralen Einrichtungen engagiert sich das Dezernat Personalwesen, um Langzeitarbeitslosen die Möglichkeit der Wiederaufnahme einer Tätigkeit zu bieten.

Langfristigkeit

Dazu werden Entwicklungsbeschäftigungen mit einer Zeitdauer von mindestens sechs Monaten vereinbart. In dieser Zeit arbeiten die Teilnehmer vorrangig in den Fakultäten, aber auch in zentralen Einrichtungen oder Dezernaten als Mitarbeiter auf Zeit. Für die Teilnehmer ist es eine Integration mit dem Ziel der Aufrechterhaltung und Entwicklung der eigenen fachlichen Kompetenz, aber auch der Weitergabe von Lebens- und Berufserfahrung an jüngere Mitarbeiter der Universität.
Durch die Langfristigkeit der Entwicklungsbeschäftigungen ergeben sich Vorteile für die Universität. Die Teilnehmer werden nicht wie bei "normalen Praktika" angelernt und eingewiesen und verschwinden dann wieder, sondern sie bringen auch einen echten Nutzen durch ihre engagierte mehrmonatige Arbeit.
Aus dieser Tätigkeit heraus können sie sich bei Unternehmen des 1. Arbeitsmarktes chancenreicher bewerben. Im Einzelfall ergeben sich auch auf Grund konkreter bedarfsgerechter Qualifikationen die Möglichkeiten einer befristeten drittmittelfinanzierten Einstellung an der Universität mit den daraus resultierenden Referenzen für den 1. Arbeitsmarkt.
Partner und Einsatzbereiche in den letzten zwei Jahren waren Institute der Fakultäten für Maschinenbau, Informatik, Mathematik, Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften, Elektrotechnik und Informationstechnik sowie das TTZ und das URZ.
Bisher wurden für 19 Teilnehmer insgesamt 20 Entwicklungsbeschäftigungen vereinbart, 10 Teilnehmer haben den Sprung in den 1. Arbeitsmarkt geschafft. Damit konnten 53 % der Teilnehmer vermittelt werden.
Die betreuenden Mitarbeiter der Universität schätzen ein, dass nicht nur eine sinnvolle Qualifizierung für die Teilnehmer erfolgte, sondern dass die Teilnehmer selbst eine echte Unterstützung für die eigene Arbeit waren.

Keine Vorbehalte

Den Teilnehmern bedeutete die anspruchsvolle und auch anerkannte Tätigkeit nach langer Arbeitslosigkeit sehr viel. Da sie nicht in Konkurrenz zu den festangestellten Mitarbeitern standen, gab es auch keine Vorbehalte bei der Wissensvermittlung.
Es ist vorgesehen, diese Entwicklungsbeschäftigungen auch 2008 fortzusetzen, zum Nutzen der Teilnehmer, aber auch zum Nutzen der Institute und anderer Einrichtungen der Universität. Deshalb wurde seitens des Projektträgers, der Jobcenter ARGE GmbH, einer Fortsetzung zugestimmt.
Wenn Sie interessante Aufgabenstellungen oder Fragen zu konkreten Bedingungen haben, wenden Sie sich bitte an das Dezernat Personalwesen, Cornelia Hoscher, Tel.: 0391 6712021 oder an die tbz Magdeburg gGmbH, Dr. Jürgen Hoberg, Tel.: 0391 4063271.
Cornelia Hoscher

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster