https://www.uni-magdeburg.de/search

Uni und Wirtschaft schaffen neues Förderformat für künftige Fachkräfte

10.10.2017 -  

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat in Kooperation mit der regionalen Wirtschaft ein neues Stipendienmodell zur Förderung engagierter Studierender entwickelt und zum Wintersemester 2017/2018 erstmals das Unternehmensstipendium der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ausgeschrieben. Stipendiatinnen und Stipendiaten werden von einem regionalen Unternehmen über den Zeitraum von mindestens einem Jahr und 300 Euro im Monat finanziell unterstützt.

Über die Vergabe der Stipendien entscheiden Universität und Unternehmen gemeinsam. Neben der finanziellen Förderung können Angebote wie Praktika, die Teilnahme an firmeninternen Veranstaltungen und Weiterbildungsmaßnahmen, die Begleitung von Haus- und Abschlussarbeiten oder die Aufnahme einer Werkstudententätigkeit Bestandteil der Förderung sein.

Die ersten beiden OVGU-Unternehmensstipendien werden am 19. Oktober 2017 im Rahmen des Netzwerktreffens der Kooperationspartner der Universität Magdeburg „netzwerken@OVGU“ übergeben.

 

WAS: Vergabe der ersten „OVGU-Unternehmensstipendien“ auf dem Netzwerktreffen der Kooperationspartner „netzwerken@ovgu“
WANN: 19. Oktober 2017, ab 16:00 Uhr, (Einlass ab 15:30 Uhr)
WO: regiocom GmbH, Marienstraße 1, 39112 Magdeburg

 

„Wir schaffen mit diesem Angebot für die regionale Wirtschaft eine weitere Möglichkeit der frühzeitigen Fachkräftegewinnung und eine schöne Win-win-Situation für alle Beteiligten“, so der Rektor der Universität Magdeburg, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan. „Die ideelle und finanzielle Förderung bietet Unternehmen eine hervorragende Gelegenheit, persönliche Kontakte aufzubauen und hochqualifizierte Absolventen schon zu einem relativ frühen Zeitpunkt für ihre Firma zu begeistern. Die Studierenden wiederum können sich schon während der Studienzeit in der Unternehmenswelt vernetzen und wertvolle Erfahrungen sammeln, die die Ausbildung an der Universität sinnvoll unterstützen und verstärken.“

Die Universität erweitert damit die Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung ihrer Studierenden.

Letzte Änderung: 10.10.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: M.A. Katharina Vorwerk
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: