Universität Magdeburg verleiht Würde eines Ehrendoktors an Professor Sinn

28.01.2014 -  

Prof. Dr. Hans-Werner Sinn (geb. am 07. März 1948), Professor für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft an der Ludwig-Maximillians-Universität München, wird am 14. Januar 1999 durch die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg die Würde eines Ehrendoktors (Dr. h.c.) verliehen.

Es ist das erste Mal an der noch jungen Fakultät, daß eine solche Auszeichnung vergeben wird, die der Fakultät zur Ehre gereicht und zugleich auch ihren eigenen hohen Qualitätsanspruch widerspiegelt.

In Hans-Werner Sinn, wird eine national und international geachtete Wissenschaftlerpersönlichkeit geehrt, die entscheidend dazu beigetragen hat, die deutsche Finanz-ökonomie aus ihrer nationalen Isolation zu lösen, Methoden der mathematischen Wirtschaftsforschung einzuführen und die deutsche Wirtschaftswissenschaft international konkurrenzfähig zu machen. Sein Publikationsverzeichnis umfaßt mehr als 100 Titel, darunter 10 Monographien und zahlreiche Beiträge, die in bedeutenden internationalen Journalen oder durch englischsprachige Monographien einem breiten Publikum zugänglich gemacht wurden. Der heute 50jährige Volkswirt verfügt über profunde wirtschaftstheoretische Kenntnisse, die sich u. a. auch in seinen Arbeiten zur Entwicklungstheorie, der Umwelt-, Steuer-, Geld-, Lohn- und Wohnungspolitik sowie der Rentenpolitik widerspiegeln.

In dem 1991 gemeinsam mit seiner Gattin publizierten Buch "Kaltstart. Volkswirtschaftliche Aspekte der Deutschen Wiedervereinigung" widmet er sich der Wiedervereinigung und unternimmt den Versuch, Einschätzungen und Empfehlungen für Ökonomen und Politiker gleichermaßen zu geben. Ein hochinteressantes Buch, als "Meisterwerk der Politikberatung" bezeichnet, das den wirtschaftswissenschaftlichen Kollegen ebenso wie den Politikern oder den interessierten Laien eine brisante wirtschaftspolitische Thematik nahebringt, und nach wie vor als die profundeste Analyse der ökonomischen Probleme der Wiedervereinigung gelten kann.

Prof. Hans-Werner Sinn wird die Ehrendoktorwürde in Anerkennung seiner wirtschaftswissenschaftlichen und ökonomischen Forschung und deren Umsetzung in ausgezeichnete Politikberatung verliehen. Besondere Verdienste hat sich der Wissenschaftler mit dem Aufbau des Center of Economic Studies in München erworben. International hochrangige Gastwissenschaftler lehren und forschen hier.

Auch als Wissenschaftsmanager hat Hans-Werner Sinn einen hervorragenden Ruf in der Fachwelt. Seit zwei Jahren ist er Vorsitzender des Vereins für Sozialpolitik, der Vereinigung aller deutschsprachigen Ökonomen. Darüber hinaus war der Professor für Nationalökonomie maßgeblich an Gutachten zur Reform der gesetzlichen Rentenversicherung sowie zur Wohnungspolitik beteiligt.

Hans-Werner Sinn kann auf zahlreiche nationale und internationale Ehrungen und Anerkennungen für sein umfangreiches wissenschaftliches Werk zurückblicken. Es ist aber das erste Mal, daß der exzellente Wissenschaftler und akademische Lehrer eine Ehrendoktorwürde entgegennimmt.

 

An die Damen und Herren
von Presse, Funk und Fernsehen

Sehr geehrte Damen und Herren,
am Donnerstag, dem 14. Januar 1999, findet um 18.00 Uhr im Festsaal des Parkhotel Herrenkrug die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Dr. Hans-Werner Sinn statt. Im Auftrag des Dekans der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität, Prof. Dr. Joachim Weimann, lade ich Sie herzlich zu dieser im akademischen Leben einer Universität bedeutsamen Feierstunde ein. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Berichterstattung in Ihren Medien.

 Programmablauf:

Begrüßung: Magnifizenz Prof. Dr. Klaus Erich Pollman

Laudatio: Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Prof. Dr. Joachim Weimann

Festvortrag: Prof. Dr. Hans-Werner Sinn: "Reformen für Deutschland, Ideen eines Ökonomen"

Mit freundlichen Grüßen
Waltraud Rieß
Pressereferentin

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: