Über den Nothilfefonds

Die Corona-Krise hat weitreichende Auswirkungen auf das öffentliche, aber auch das persönliche Leben. Viele Menschen haben finanzielle Sorgen, so auch eine Vielzahl von Studierenden, die ihre Nebenjobs verloren haben. Aber auch andere Lebensumstände und Krisen können Studierende in Not bringen.

Viele Studierende haben sich an die Universität gewendet und um Hilfe und Unterstützung gebeten. Alle sind in eine finanzielle und existentielle Notlage geraten. Studierende aus einkommensschwachen Familien können zum Beispiel derzeit noch weniger von ihren Eltern unterstützt werden, da diese selbst mit Lohnkürzungen oder sogar Lohnausfall umgehen müssen.

Geplante Abschlussarbeiten und Nebenjobs brechen weg

Pläne für Abschlussarbeiten sind nichtig und sicher geglaubte Einnahmen fallen plötzlich weg, wie zum Beispiel bei Sita. Sie stand kurz davor ihre Masterarbeit in Medical Systems Engineering bei einem Unternehmen zu schreiben. Aufgrund der Corona-Krise wurde diese Chance jedoch abgesagt, zusätzlich hat sie auch noch ihren Nebenjob verloren und steht nun ebenfalls vor großen finanziellen Schwierigkeiten.

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat sich zusammen mit der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg e.V. dafür entschieden schnell und unbürokratisch zu helfen. Mit dem Nothilfefonds "GUERICKE hilft!" sollen die finanziellen Sorgen der Studierenden ein Stück weit abgefangen und gelindert werden.

Letzte Änderung: 30.04.2020 - Ansprechpartner: Webmaster