Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg FWW der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
www.fww.ovgu.de
www.ovgu.de
Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
  
Masterstudiengang
Volkswirtschaftslehre  


VWL-Master


Dipl.-Kff. Jennifer Markwort

Kontakt

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Postfach 4120
39016 Magdeburg, Germany

Gebäude 22 Raum C-302
Telephon: +49 (0) 391 / 67-12945
Fax: +49 (0) 391 / 67-12971
Email: jennifer.markwort@ovgu.de

Promotionsvorhaben

Die ökonomische Entscheidungstheorie unterstellt, dass Menschen das Motiv haben, ihre Auszahlung im Labor zu maximieren. Dazu kommt es bei vielen Experimenten aber nicht: Probanden kooperieren in Gefangenen-Dilemma und Öffentliches-Gut-Spielen, lehnen in Ultimatum-Spielen zu geringe Beträge ab und verhalten sich vertrauensvoll in Trust-Spielen. Der Widerspruch zwischen theoretischer Prognose und experimentellem Befund verschwindet aber, wenn man neben der eigenen absoluten Auszahlung auch andere Nutzenquellen zulässt – also other-regarding-preferences unterstellt.

Experimente konnten jedoch zeigen, dass individuelles Verhalten im Hinblick auf die ORP-Theorien weder konsistent noch stabil ist und nur egoistisches Handeln diese Forderungen erfüllt. Außerdem konnte eine eindeutige Dynamik im Verhalten festgestellt werden: Alle Probanden, die anfangs nicht eigennützig waren, werden es. Dies widerlegt die ORP-Theorien und wirft Fragen (wieder) auf: Was sind Motive für den anfänglichen Verzicht auf Geld? Und wie lässt sich die Dynamik im Verhalten erklären?

Diese Fragen sollen im Rahmen des CBBS-Projektes beantwortet werden. Ziel ist es, die Dynamik zu wiederholen und im fMRT zu beobachten, welche Belohnungssysteme und Konflikte dafür verantwortlich sind, dass Probanden anfänglich uneigennützig sind und welche Veränderungen in späteren Wiederholungen die Dynamik auslösen. Diese Beobachtungen können dazu beitragen, eine deskriptiv erfolgreiche Theorie menschlicher Entscheidungen zu konstruieren. Eine solche Theorie könnte die Gestaltung ökonomischer Institutionen unterstützen, denn wann immer es darum geht, Menschen dazu zu bringen freiwillig auf eigene Auszahlungen (z.B. Einkommen) zu verzichten, ist es entscheidend zu wissen, warum sie grundsätzlich dazu bereit sind.


Curriculum Vitae

Seit 2009

* Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik
* Angestrebter Abschluss: Doktor der Wirtschaftswissenschaft (Dr. rer. pol.)

2003 - 2008

* Studium an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Fachrichtung „Betriebswirtschaftslehre/Internationales Management“

2006-2007

* Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart
Praktikum, Entgeltabrechnung

2000 - 2003

* Ausbildung zur Assistentin für Hotelmanagement, FGH Leipzig

2002 - 2003

* Novotel Bujumbura, Burundi
Praktikum, Verwaltung

Konferenzbeiträge


* "Interrelation of personality traits and dictator game behavior"

* 8th TIBER Symposium on Psychology and Economics, September 2009, University of Tilburg, Netherlands