Sammelband erschienen

Bewusstsein interdisziplinär

Bewusstsein ist eines der größten Rätsel des menschlichen Wesens. Eine spannungsreiche Diskussion zwischen einer Vielzahl von Disziplinen von der Philosophie über die Psychologie bis zur Neurowissenschaft hat sich um dieses Rätsel entwickelt. Im interdisziplinären Magdeburger Forschungsumfeld entstand der 2005 im UTB-Verlag erschienene Sammelband Bewusstsein: Philosophie, Neurowissenschaften, Ethik, der vor allem auf neue Forschungsansätze und die Interaktion von Natur- und Geisteswissenschaft setzt. Auf der Grundlage eines Workshops auf dem 2002 Natur- und Geisteswissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen über ihr Verständnis von „Bewusstsein" diskutierten bietet er einen interdisziplinären Überblick über aktuelle Positionen in der Diskussion zum Thema und fasst die Ergebnisse des Workshops zusammen. Die Neurowissenschaftler Christoph Herrmann, Lehrstuhl für Biologische Psychologie, Magdeburg, und Jochem Rieger, Klinik für Neurologie II, Magdeburg, organisierten gemeinsam mit dem Philosophen Michael Pauen, Lehrstuhl für Kultur- und Technikphilosophie, Magdeburg, und der Bioethikerin Silke Schicktanz, Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Göttingen, diesen Workshop.

Der Band umfasst im ersten Teil philosophische und naturwissenschaftliche Schlüsselkonzepte, empirische und theoretische Ansätze zu den Themen Willensfreiheit, Bewusstsein, Selbstbewusstsein und nichtmenschliche Bewusstseinsformen. Im zweiten Teil wird auf mögliche Anwendungen und Praxisprobleme, die sich aus den Konzepten und empirischen Befunden ergeben, eingegangen (z.B. bei der Entwicklung von Krankheitsdefinitionen). Jedes Thema wird aus der Sicht unterschiedlicher Disziplinen beleuchtet.

   I.P./PM