Jean Monnet-Lehrstuhl für Professor Wolfgang Renzsch

Das Netzwerk ausbauen

Die Kommission der Europäischen Union hat Prof. Dr. Wolfgang Renzsch, Institut für Poltikwissenschaft, durch die Verleihung eines Jean Monnet-Lehrstuhls ausgezeichnet. Jean Monnet-Lehrstühle werden von der EU-Kommission eingerichtet, wenn besondere europawissenschaftliche Leistungen in Studium und Lehre nachgewiesen werden. Die Entscheidung der Europäischen Union ist eine besondere Anerkennung der Leistungen der Universität im bilingualen (deutsch/englisch) Studiengang European Studies. Für die nächsten drei Jahre erhält die Universität 36000 Euro. Das ist die höchstmögliche Förderung für einen individuellen Lehrstuhl.

Die bereitgestellten Mittel fließen in die Weiterentwicklung des Studiengangs, dessen internationales Netzwerk zu stabilisieren und auszubauen. Insbesondere sollen das Lehrangebot verbreitert und die Kontakte mit anderen europäischen Universitäten erweitert werden. Zudem sollen Studierende mehr Gelegenheiten erhalten, die Partneruniversitäten zu besuchen. Die im Zusammenhang mit dem Studiengang European Studies geplante Weiterbildungskooperation mit der Landesregierung von Sachsen-Anhalt wird dazu beitragen, die Europafähigkeit des Landes zu stärken.

In den zurückliegenden Jahren hat sich durch den Studiengang European Studies und mit Unterstützung der Sokrates- und Erasmus-Programme der Europäischen Union bereits ein weitverzweigtes Kooperationsnetzwerk mit ost- und westeuropäischen Universitäten entwickelt. Im Rahmen dieses Netzwerks können alle Studierenden des Studiengangs, aber auch Studierende anderer Studiendisziplinen, ein oder mehrere Semester an den europäischen Partneruniversitäten der Magdeburger Universität studieren. Im Gegenzug nutzen Studierende der Partneruniversitäten ebenfalls das Netzwerk zu einem Studienaufenthalt in Magdeburg. Ein Schwerpunkt der Kooperationsbeziehungen liegt im mittelosteuropäischen Raum, insbesondere bei den neuen Mitgliedstaaten der EU.   Ines Perl