Bildungskontaktbörse und Universitätsbesuch in China

Technische und berufsbildende Fächer

Besonderes Interesse an Masterausbildung

Vertreter der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg stellten die Hochschuleinrichtung der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts Ende September 2004 auf einer Bildungskontaktbörse in Jinan in der Provinz Shandong vor. Mit großem Interesse auf chinesischer Seite wurde die Präsentation der deutschen Universität verfolgt. Die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg erwiesen sich als Anziehungsmagnet für chinesische Universitäten und Vertreter der Politik.

Kooperation gewünscht

Großes Interesse besteht auch an den berufspädagogischen Studiengängen, insbesondere an den Neuentwicklungen nach dem Bachelor-/Master-Modell des Instituts für Berufs- und Betriebspädagogik. China ist derzeit bestrebt, eine universitäre berufliche Lehrerbildung zu etablieren. In diesem Zusammenhang wurde durch die Rektoren der Jinan University, der Hebei Normal University of Science and Technology, der Tianjin University und der Southeast University der Wunsch, eine Kooperation mit dem Institut für Berufs- und Betriebspädagogik zu etablieren, an die Repräsentanten der Otto-von-Guericke-Universität herangetragen.
Dr. Frank Bünning

Gemeinsam mit einer Delegation von Vertretern der Träger beruflicher Bildungseinrichtungen besuchten Ende September 2004 Dr. Frank Bünning, Institut für Betriebs- und Berufspädagogik, und Sylvia Nagel, Dezernat Studienangelegenheiten, im Rahmen einer Chinesisch-Deutschen Kooperationsbörse die Southeast University in Nanjing, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Jiangsu. Die Dongnan Daxue, so der Rektor beim Empfang der Gäste, gehört zu den vom Bildungsministerium der Volksrepublik China anerkannten und geförderten Schwerpunktuniversitäten und bietet 50000 Studierenden ausgezeichnete Studienbedingungen. Mit einem jährlichen Forschungsbudget von 50 Millionen Euro und durch die Mitarbeit der fähigsten Köpfe des Landes nimmt die Einrichtung auch auf diesem Gebiet eine führende Position ein. Schwerpunkt der Ausbildung sind die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge. Hier liegt ein wesentlicher Ansatzpunkt für eine mögliche künftige Kooperation mit der Universität Magdeburg. Die chinesische Seite zeigte deutliches Interesse an der Entwicklung eines gemeinsamen Masterstudienganges im Bereich der Berufspädagogik wie auch an den Masterstudiengängen in den technischen Fachrichtungen als Qualifizierungsmöglichkeit für die eigenen Bachelor-Absolventen. Erste Schritte zur Etablierung der Zusammenarbeit wurden vereinbart.
Sylvia Nagel