Pilotprojekt in Trägerschaft der Ingenieurkammer

Kooperative Ingenieurausbildung

Der Hochschulstandort Sachsen-Anhalt ist für das Ingenieurstudium attraktiv. Doch eine hohe Anzahl gut ausgebildeter Ingenieure von Hochschulen verlassen das Land. Der Grund liegt im unzureichenden Vorhandensein attraktiver Arbeitsplätze, in fehlenden Entwicklungsperspektiven und in einer zu geringen Zahl von Unternehmen, die heute eine zeitgemäße Personalentwicklung durchführen. Dieses trifft insbesondere auf Ingenieurbüros zu. Die Abwanderung junger Ingenieure ist eine soziale Falle mit dramatischen Folgen. Dem gegenüber ist festzustellen, dass über 40 % der selbstständigen Mitglieder in der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt älter als 51 Jahre sind. 

Sichern von Arbeitsplätzen

Besondere Schwerpunkte für Hochschule und Wirtschaft sind deshalb Praktikantenplätze (Ingenieurpraktika), der Absolventeneinsatz in Ingenieurbüros (Ingenieurkarrieren) sowie die Übergabe und Nachfolge (Existenzgründung) von Ingenieurbüros. Sowohl die Sicherung von Arbeitsplätzen in den Büros als auch die Übernahme sind Zukunftspotenziale zur Sicherung und Gewinnung von Arbeitsplätzen. Ein tragfähiger didaktischer Lösungsansatz ist das "Modell der kooperativen Ingenieurausbildung" an der Hochschule Anhalt in Zusammenarbeit mit der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt und Partnern der Wirtschaft.

Das Pilotprojekt, dessen Träger die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt ist, setzt sich aus drei Hauptkomplexen zusammen: der Praktikantenplatzermittlung und dem Praktikanteneinsatz in Ingenieurbüros (Praktikantenbörse) für das Ingenieurpraktikum, der Förderung von Ingenieurkarrieren durch Absolventeneinsatzvorbereitung in Ingenieurbüros und Rekrutierung von Absolventen über eine Karrierebörse sowie der bedarfsgerechten Weiterbildung und der Existenzgründung sowie Nachfolge und Übergabe von Ingenieurbüros, die durch eine begleitende und praxisrelevante Weiterbildung (Unternehmerfähigkeiten, "Softskills") flankiert werden.

Interessierten Ingenieurstudenten und -absolventen kann ein Ingenieurpraktikum, die Übernahme eines Ingenieurbüros (20 aktuelle Angebote) sowie die kostenlose Nutzung eines Stellenmarktes für Ingenieure geboten werden. Zur Vorbereitung auf Praktikum und Job wird die kostenfreie Teilnahme an Praxisseminaren angeboten und empfohlen. Die Seminare vermitteln Fähigkeiten, die über die normalen Studieninhalte hinausgehen. Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss einen Qualifikationsnachweis. Am 20. November 2003 geht es um Honorarrecht und am 16. Dezember 2003 um Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich und möglich bei Swaantje Gärtner, Tel.: 03471/3551341, Anja Mischke, Tel.: 03471/3552288, e-mail: ing.projekt@web.de oder bei Nancy Mollenhauer, Tel.: 0391/6288980, e-mail: mollenhauer@ing-net.de, und Regine Rakut, Tel.: 0391/6288960, e-mail: raktut@ing-net.de.

Weitere Informationen u.a. auch zu Ansprechpartnern sind im Internet unter www.ing-net.de/Pilotprojekt/ zu finden.   PM-IK