Neuer Vorstand gewählt

Konzil konstituierte sich

Das neue Konzil konstituierte sich Mitte Juli 2002. Es wählte einen neuen Vorstand, dem Stefan Zeitz, Prof. Dr. Friedrich Krause, Dr. Joachim Köhler sowie Dr. Rainer Staak angehören. Dr. Staak wurde in Abwesenheit gewählt. Ihn vertrat Dr. Heinz Holub. Zum Vorsitzenden wählte der Konzilvorstand Dr. Joachim Köhler.

Das Konzil ist formal das höchste Organ der akademischen Selbstverwaltung, so zusagen das "Parlament" der Universität. Es setzt sich aus Vertretern aller Statusgruppen an der Universität zusammen. Der Konzilvorstand wird aus je einem Vertreter der gewählten Gruppen gebildet. Das Konzil ist zuständig für die Wahl der Leitung der Hochschule. Ihm obliegt die Beschlussfassung über die Grundordnung und das Leitbild, die Stellungnahme zu hochschulpolitischen Grundsatzfragen, zu Fragen der Hochschulreform, zur Leistungsentwicklung der Universität und zu ihren Kooperationsbeziehungen sowie die Entgegennahme und Beratung des jährlichen Rechenschaftsberichts der Universitätsleitung. Das Konzil tagt hochschulöffentlich.

Am 30. September 2002 wählt es die drei Prorektoren der Universität.

Ines Perl