Herbstschule für mathebegeisterte junge Frauen

Lust auf Mathematik

Erstmalig führte die Fakultät für Mathematik eine Herbstschule "Lust auf Mathematik" für Schülerinnen der Klassen 10 bis 13 durch. 19 junge Frauen aus ganz Sachsen-Anhalt gingen Anfang Oktober 2002 ihren Interessen am Kennenlernen und Anwenden mathematischer Mittel und Methoden beim Lösen von Problemen nach. Ganz unter sich nutzten sie die vielfältigen Möglichkeiten unserer Fakultät, in verschiedene mathematische Bereiche hineinzuschnuppern, sich in Gesprächen mit Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Dozentinnen und Dozenten rund um die Mathematik zu informieren und selbstständig kleinere Projektarbeiten anzufertigen. Ob "Geometrie von Kurven", "paradoxe Zufälle" oder "Lateinische Quadrate und Rechtecke" - die Schülerinnen standen allen Angeboten aufgeschlossen gegenüber. Sie waren überrascht davon, welche mathematischen Denkleistungen so manches Spiel abfordert, warum einige Puzzles viel schwerer als andere sind und dass es gute Verfahren gibt, die Reihenfolge von Prozessabläufen in der Praxis zu optimieren.

Für die meisten Schülerinnen war aber nicht nur die Mathematik an sich interessant. Sie freuten sich, dass sie auch die Möglichkeit hatten, sich im Rahmen der Einführungswoche für die neuen Studierenden über Studienangebote und -inhalte zu informieren, die Universität kennen zu lernen und natürlich auch die Landeshauptstadt näher zu entdecken.

Die etwas andere Feriengestaltung (in Sachsen-Anhalt waren gerade Schulherbstferien) hat sich gelohnt. Für ihre Mitschülerinnen, die diesmal nicht dabei sein konnten, wünschten sich die Teilnehmerinnen vielleicht im nächsten Jahr eine Winter- oder Sommerschule, die noch mehr "Lust auf Mathematik" macht.
Dr. Brigitte Leneke