Tage der Begegnung im Internationalen Begegnungszentrum

In diesem Jahr finden im April die nun schon zu einer Tradition gewordenen "Tage der Begegnung" bereits zum 4. Mal im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) der Universität statt. Diese Vortragsabende dienen neben der wissenschaftlichen Arbeit unserer Gastwissenschaftler dem Kennenlernen unterschiedlicher Kulturkreise und der Kontaktpflege. So werden Bewohner des IBZ ihre Heimatländer vorstellen und Prof. Dr. Herbert Henning wird über bestehende Beziehungen zwischen Mathematik und Kunst, die sich in Architektur, Malerei und Grafik äußern, referieren.

Im Anschluß an die Vorträge besteht in aufgelockerter Runde die Möglichkeit zu einem weitergehenden Gedankenaustausch. Zu den nachfolgend genannten Vorträgen, die alle im Seminarraum des IBZ (Gebäude 32) stattfinden, sind die Bewohner des IBZ, Angehörige der Universität und Studierende herzlich eingeladen. Allen Vortragenden danken die Veranstalter schon vorab für ihre Bereitschaft. Dr. Joachim Köhler

Das Programm

16. 4. 2002, 17 Uhr
Mathematik und Kunst oder "Was haben Albrecht Dürer, Max Bill, Leonardo da Vinci und M. C. Escher mit Mathematik zu tun?"
Prof. Dr. Herbert Henning; Fakultät für Mathematik

18. 4. 2002, 17 Uhr
Eine Reise durch das Pharaonenland Ägypten
Mohamed Khafagy; Gastwissenschaftler am Institut für Sportwissenschaft

23. 4. 2002, 17 Uhr
Unser Heimatland Ecuador
Dr. J. Salazar, Gastwissenschaftler, Institut für Analysis und Numerik, und Familie

30. 4. 2002, 17 Uhr
Eine Reise durch den Jemen
Dr. Ayoub Al-Hamadi, Gastwissenschaftler am Institut für Elektronik, Signalverarbeitung und Kommunikationstechnik