Bereits zum fünften Mal

Gastvorträge zur Logistik

Die Visionen sind tot, es leben die Visionen. Diesen Wahlspruch könnte sich derzeit die Logistik auf die Fahnen schreiben. Nachdem der große Internetboom zunehmend an seine virtuellen Grenzen stößt, wird immer mehr klar, dass den visionären Versprechungen des Marketings auch immer reale Produkte folgen müssen. Der Trend geht wieder weg von unsichtbaren Internetwelten hin zu handfesteren Geschäften, denen noch der Sand der großen weiten Welt an den abgefahrenen Reifen haftet. Mit anderen Worten, der Trend geht zur Logistik.

Dieser realen Vision fühlt sich die Gastvortragsreihe "Logistik als Arbeitsfeld der Zukunft &endash; Potenziale, Umsetzungsstrategien und Visionen" verpflichtet, die in diesem Jahr bereits zum fünften Mal durchgeführt wird. Die Initiatoren Prof. Dr. Michael Schenk als Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Magdeburg, Prof. Dr. Dietrich Ziems, Institut für Förder- und Baumaschinentechnik, Stahlbau, Logistik, und Prof. Dr. Karl Inderfurth, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Produktion und Logistik, wollen auf dieser Veranstaltung hochrangigen Vertretern aus Industrie, Dienstleistung, Handel und Verkehr ein Forum geben, damit sie ihre Ideen und Konzepte in insgesamt acht Vorträgen einem breiten Publikum präsentieren können. Ziel der Veranstaltung ist es, den Stellenwert der Logistik in der Region zu erhöhen. Dazu Professor Schenk, Gastgeber der Veranstaltung: "Die Logistik erweist sich immer mehr als Boombranche der Wirtschaft. Wenn es so ist, dass die Region Magdeburg für die Wirtschaft attraktiver werden soll, dann müssen wir uns hier im Zentrum Europas zu einer Logistikdrehscheibe entwickeln, die Güter aus ganz Europa umschlägt und weiterverarbeitet. Auf Verdrängungsmärkten gelingt diese Entwicklung aber nur über Innovation. Und genau von solchen innovativen Konzepten lassen wir uns auf der Gastvortragsreihe berichten."

Im Anschluss an die Vorträge wird den interessierten Teilnehmern stets ein breiter Raum zur Diskussion und Fragerunde an den Referenten geboten. Diese wurde in den vergangenen Jahren von den anwesenden Studenten der Fachrichtungen Maschinenbau, Wirtschaft, und Informatik genauso lebhaft genutzt, wie von dem interessierten Fachpublikum "aller Semester".

Die Veranstaltung findet immer montags um 17.30 Uhr im Fraunhofer-Institut IFF in der Sandtorstraße 22 statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Rico Wojanowski