Ein Portrait: das Sprachenzentrum

Die akademische Fremdsprachenausbildung

Das Spektrum der am Sprachenzentrum der Universität Magdeburg angebotenen akademischen Fremdsprachenausbildung ist breit gefächert und reicht von Anfängerkursen bis zu Kursen auf weit fortgeschrittenem Niveau. Zur Zeit im Programm sind Englisch, Französisch, Deutsch als Fremdsprache, Italienisch, Spanisch, Russisch, Japanisch und Latein. Daneben gibt es noch Kurse in Rhetorik/Sprecherziehung.

In den Fremdsprachen basieren die Kurse überwiegend auf dem UNIcert®-System, einem bundesweit gültigen, lizenzierten Fremdsprachenlehrprogramm. Deutsch als Fremdsprache wird im Wesentlichen auf der Grundlage des DSH-Programmes für ausländische Studienbewerber und -bewerberinnen vermittelt, aber auch in studienbegleitenden und Spezialkursen, insbesondere für Studierende ausländischer Partneruniversitäten, angeboten.

Inhaltlich ist die Sprachausbildung auf die Bedürfnisse der Universität und der einzelnen Studienrichtungen abgestimmt. Einen Schwerpunkt der Arbeit des Sprachenzentrums stellt daher die Fremdsprachenausbildung in den internationalen englischsprachigen Studiengängen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft dar. Im Interesse der Sicherung eines qualitativ hohen Ausbildungsniveaus für das UNIcert IV im Fach Englisch ist es gelungen, am Sprachenzentrum eine zusätzliche Stelle für einen Muttersprachler, die mit John Nuttall M.A. besetzt wurde, einzurichten.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Deutschausbildung für ausländische Studienbewerber und -bewerberinnen. Ihre Zahl und damit auch die der Zulassungen zur Deutschintensivausbildung hat sich im Jahre 2000 sprunghaft erhöht. Anstelle der bis dahin jährlich zwei wurden sechs Intensivkursgruppen eingerichtet. Auf diese Weise können mehr als doppelt so viel ausländische Bewerber ein Studium an der Otto-von-Guericke-Universität aufnehmen als in den Jahren zuvor.

Eine moderne Fremdsprachen-Mediothek

Neben der Teilnahme an den Kursen besteht für die Studierenden die Möglichkeit der autonomen Aneignung fremdsprachlicher Kenntnisse. Dazu steht ihnen eine moderne Fremdsprachen-Mediothek zur Verfügung. Sie verfügt über eine Audiothek mit Sprachein- und -ausgabe mit zwölf Plätzen, eine Videothek mit drei Plätzen und einen Computerpool mit sieben Multimedia-Arbeitsplätzen.

Ein Höhepunkt der Arbeit im Jahr 2000 war die Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen den Sprachenzentren der Otto-von-Guericke-Universität und der Technischen Universität Braunschweig. Inhalt dieser Vereinbarung ist es, die von beiden Einrichtungen organisierten oder betreuten Sprachkurse im Ausland vorzugsweise auch den Studierenden der jeweils anderen Universität zur Verfügung zu stellen. Diese Vereinbarung gilt zunächst für die Sommersprachkurse "Cursos de verano" in spanischer Sprache und Kultur in Burgos/Spanien, organisiert durch das Sprachenzentrum der TU Braunschweig, und an der University of Wisconsin in Stevens Point/USA, organisiert durch das Akademische Auslandsamt/International Office und das Sprachenzentrum der Magdeburger Universität.

Die wissenschaftliche Arbeit am Sprachenzentrum dient in ihrer Zielsetzung der Sprachvermittlung und dem Erlernen von Fremdsprachen. Gegenwärtig wird in Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen im Ausland an multimedialen Lernmaterialprojekten für die Fächer Deutsch als Fremdsprache und Englisch gearbeitet. Ein Projekt ist die Erarbeitung eines multimedialen Lernmaterials auf CD-ROM für das Fach Deutsch als Fremdsprache (Mittel- und Oberstufe). Die erste CD-ROM "Fremdsprache Deutsch für Studierende" wurde 1999 fertiggestellt und ist bereits an deutschen und ausländischen Universitäten im Einsatz. Derzeit wird die zweite CD-ROM "Deutsch Autonom" erarbeitet. Ein zweites Projekt befasst sich mit einem multimedialen Lernmaterial für das Fach Englisch (Mittel- und Oberstufe). Es handelt sich um die CD-ROM "Studies abroad". Darüber hinaus entsteht, ebenfalls in Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen im Ausland, für das Fach Deutsch als Fremdsprache ein Fachtextdossier Maschinenbau. Die Projekte werden unter der Leitung des Sprachenzentrums in Zusammenarbeit mit den Partnern in Donezk, Charkow, Gliwice, Wroclaw und Miskolc durchgeführt.

Internationale Workshops

Jährlich im November veranstaltet das Sprachenzentrum internationale wissenschaftliche Workshops, zu denen neben Vertretern anderer deutscher Universitäten vor allem die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der ausländischen Partnereinrichtungen eingeladen werden. So fand im Jahr 2000 der IX. Internationale Workshop mit dem Thema "Elektronische Medien im Fremdsprachenunterricht" statt. Die Vorträge waren theoretischen Fragestellungen der Fremdsprachendidaktik, insbesondere dem autonomen Lernen mit modernen Medien, gewidmet. Darüber hinaus wurden die Ergebnisse der genannten internationalen wissenschaftlichen Projekte zur Lernmaterialerarbeitung vorgestellt und diskutiert.

Doris Fandler