Zum 65. Geburtstag von Professor Siegfried Klaeger

CIM-Technologien eingeführt

Prof. Dr.-Ing. habil. Siegfried Klaeger beging am 18. Oktober 2001 seinen 65. Geburtstag. Mit seinem Namen sind über 40 Jahre Lehre und Forschung an der Magdeburger Universität auf den Gebieten Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen und CAD/CAM-Technologien verbunden. Siegfried Klaeger erlernte in der Werkzeugmaschinenfabrik Magdeburg den Beruf eines Drehers und studierte von 1956 bis 1961 Fertigungstechnik und betriebliches Messwesen an der damaligen Hochschule für Schwermaschinenbau.

1961 nahm er seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Fertigungstechnik bei Prof. Dr. Herbert Weinhold auf. Im Jahre 1968 promovierte er mit einer Arbeit zum Einfluss von thermischen Verformungen auf die Genauigkeit von Großwälzfräsmaschinen. Zum Hochschuldozenten für das Fachgebiet "Automatisierte Maschinensysteme" wurde er 1971 berufen. Auf diesem Gebiet habilitierte er sich 1978. Daran anschließend nahm er eine Tätigkeit im Magdeburger Kombinat SKL für Dieselmotoren und Chemischen Apparatebau auf und war in der Forschung und Entwicklung von Rationalisierungslösungen in der Dieselmotorenproduktion tätig.

1983 erfolgte die Berufung zum außerordentlichen Professor für "Automatisierte Maschinensysteme" an die TU Magdeburg. Siegfried Klaeger wurde mit dem Aufbau des CAD/CAM-Zentrums an der Technischen Universität Magdeburg, dessen Leitung von 1985 bis 1990 in seinen Händen lag, betraut.

Mit fachlicher Unterstützung von Kollegen aus den alten Bundesländern, ist das CIM-Technologie-Transferzentrum an der TU Magdeburg weiter ausgebaut worden. Als Leiter dieses Zentrums trug Professor Klaeger von 1990 bis 1995 wesentlich zur schrittweisen Einführung von CIM-Technologien in Lehre und Forschung bei. Er organisierte und führte zahlreiche Weiterbildungs- und Transferveranstaltungen für Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter und Fachleute aus der Praxis durch. Der Jubilar übrnahm 1995 den Lehrstuhlbereich Werkzeugmaschinen, den er gegenwärtig in Lehre und Forschung noch erfolgreich vertritt. In seiner wissenschaftlichen Hochschullehrerlaufbahn entstanden etwa 125 Publikationen, 30 Lehrbriefe und Lehrkompendien. Er ist Mitautor eines CIM-Lehrbuches.
Dr. Hans-Jürgen Pieper