Bachelor- und Masterstudiengänge

Erste Absolventen

Die ersten vier Absolventen der internationalen Studiengänge "Bachelor of Arts in Economics/Management" und "Master of Arts in Economics/Management" Marjaanna Rehn aus Finnland und Isa Krüger aus Deutschland (BA) sowie Nigel John Kinnarney aus Irland und Ramez Abd. El Khalik Lasheen aus Ägypten (MA) haben an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft ihr Studium abgeschlossen.

Seit dem Wintersemester 1997/98 gibt es das Pilotprojekt "Auslandsorientierte Studiengänge" - das erste Programm dieser Art in Deutschland auf Universitätsebene. Im Rahmen der Bachelor- und Master-Studiengänge besuchen Studentengruppen, die je zur Hälfte aus deutschen und ausländischen Studierenden bestehen, die Lehrveranstaltungen. In der Grundstudienzeit wird ausschließlich auf Englisch gelehrt. Ist sie erfolgreich abgeschlossen, können im Hauptstudium 50 Prozent deutschsprachige und 50 Prozent englischsprachige Veranstaltungen gewählt werden. Die Regelstudiendauer für das BA-Programm beträgt sechs, die für das MA-Programm drei Semester.

Mehr Internationalität

Ziel dieses auslandsorientierten Studienangebotes, das u.a. von besonders vielen osteuropäischen und chinesischen Studierenden wahrgenommen wird, ist vor allem ein Ausbau der Internationalität unserer Alma Mater und damit verbunden eine Erhöhung ihrer Attraktivität. Mit diesen international anerkannten Studienabschlüssen wird eine bessere Kompatibilität zu Hochschulabschlüssen aus dem angloamerikanischen Bildungsraum erreicht und für die Absolventen eröffnen sich breitere Karrierewege für die künftige Berufslaufbahn.

Gleich die ersten Absolventen des Bachelor-Programmes zeigten, dass dieses Studium auch in fünf Semestern zu absolvieren ist. Marjaanna Rehn nutzte die Sommerferienzeit zum Besuch von Kursen an der Lapeenrantan Universität in ihrer Heimat Finnland. Isa Krüger machte von der Möglichkeit Gebrauch, im Hauptstudium sowohl deutschsprachige als auch englischsprachige Veranstaltungen zu besuchen, was sicherlich die Anzahl ihrer Semesterwochenstunden merklich in die Höhe trieb, ihr aber gleichzeitig den vorfristigen Abschluss ermöglichte.

Die Orientierung an ausländischen Standards im "International Study Program" der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät unterstreicht auch die Tatsache, dass Ramez Lasheen in seiner Heimat an der American University of Cairo einen Kurs absolvierte, dessen Ergebnisse auf die in Magdeburg erbrachten Studienleistungen angerechnet wurden. In seiner Master Thesis untersuchte er "Capital Investments in Liquefied and Natural Gas in Egypt ...".

Durchweg gute bis sehr gute Leistungen zeigte während seines Studiums in Magdeburg Nigel Kinnarney. Er wurde für sein Engagement im vergangenen Jahr mit einem Sonderpreis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes ausgezeichnet. Mit "Alternative Energy in the Western World and its Development through Time" setzte er sich in seiner Master Thesis auseinander.

Sylvia Nagel/Ines Perl