Arbeitskreis Amateurfunk

Als studentische Initiative hat sich an unserer Universität im November 1999 ein Arbeitskreis Amateurfunk gebildet. In ihm treffen sich Studenten und Mitarbeiter, die staatlich geprüfte Funkamateure sind und mit Gleichgesinnten in aller Welt kommunizieren. Geplant ist die Einrichtung einer Amateurfunkklubstation, welche durch vielfältige Aktivitäten die Außenwirksamkeit unserer Universität erhöht und durch Kontakte mit anderen Universitätsfunkstationen im Ausland den Ausbau der internationalen Beziehungen unterstützt.

Weiterhin ist es geplant, interessierte Studenten im Rahmen von Ausbildungskursen auf die Amateurfunkprüfung vorzubereiten. Auch technische Experimente, die insbesondere für E-Technik- und Informatikstudenten interessant sind, sollen durchgeführt werden.

In einem ersten Gespräch hat Prorektor Prof. Dr. Stefan Müller sein Interesse an diesen Vorhaben zum Ausdruck gebracht und seine Unterstützung bei der Klärung der Raumfrage zugesagt.

Bislang treffen sich die funkenden Studenten donnerstags um 17 Uhr im Raum 106, Gebäude 03. Interessenten sind willkommen!

Dirk Beilken, Michael Höding