Vietnamesisch-Deutsches Zentrum

Mit vietnamesischen Hochschulen kooperieren

An der Technischen Universität Hanoi wurde Mitte Dezember vergangenen Jahres ein Vietnamesisch-Deutsches Zentrum vom Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Dr. Gunter Pleuger, und dem Generalsekretär des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), Dr. Christian Bode, feierlich eröffnet. Begleitet wurden beide von einer Delegation von Rektoren und Prorektoren deutscher Universitäten, die mit dem asiatischen Land verbunden waren und sind. Zu ihnen gehörte Prof. Dr. Stefan Müller, Prorektor für Haushalt und Planung unserer Universität.

Begegnungsstätte

Das Zentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des DAAD und der TU Hanoi. Als fakultätsübergreifende zentrale Einrichtung der vietnamesischen Universität soll es dem wissenschaftlichen und technologischen Austausch dienen und eine Begegnungsstätte für deutsche und vietnamesische Wissenschafts- und Wirtschaftsvertreter sein. Neben dem DAAD, dem Bund, dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der Deutsch-Vietnamesischen Gesellschaft und der Deutschen Welle haben sich 16 Unternehmen am Aufbau des Zentrums beteiligt.

Die Delegation der Hochschulvertreter besuchte die Deutsche Botschaft in Hanoi. Der Botschafter brachte vor den Universitätsrepräsentanten seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sich das Verhältnis zu Vietnam ähnlich dynamisch entwickeln werde wie das zu China. Noch fänden westliche Besucher jedoch eine fremde Welt und ein gewisses Maß an Berührungsängsten in Vietnam vor. Diesen Eindruck gewann Professor Müller auch beim anschließenden Stadtrundgang, gleichzeitig war er überwältigt vom reichhaltigen kulturellen Erbe und den ungeheuer vielen Rad- und Mopedfahrern in den Straßen der vietnamesischen Hauptstadt.

Absolventen getroffen

Wichtig, so Professor Müller, seien die vom DAAD organisierten Nachkontakttreffen mit ehemaligen vietnamesischen Studenten gewesen. Der Prorektor traf eine Gruppe von etwa 25 "Ehemaligen" aus Magdeburg, Köthen und Merseburg. Erstaunt und erfreut hörte er von den Anwesenden auch, dass über 60 ehemalige Magdeburger Absolventen in Hanoi ständig in Kontakt sind. Professor Müller hofft durch seinen Besuch nicht nur die Kontakte zu vietnamesischen Absolventen unserer Universität zu intensivieren, sondern auch Austauschmöglichkeiten für Studierende und Wissenschaftler finden zu können und die Zusammenarbeit mit vietnamesischen Hochschulen, die in den vergangenen Jahren zurückgegangen ist, durch konkrete Projekte wieder zu beleben.

Ines Perl