Seit 35 Jahren

Absolvententreffen und Weiterbildung für Berufsschullehrer

250 Absolventen aller Berufsschullehrerstudentenjahrgänge an der Universität trafen sich im Juni 1999 zu einem Absolvententreffen des Instituts für Berufs- und Betriebspädagogik. Inhaltlich war diese Zusammenkunft ein Wechsel von persönlicher Begegnung und wissenschaftlicher Diskussion.

Viele Erinnerungen und Erfahrungen konnten nach der Eröffnung durch den Rektor der Universität, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann, im Studentenclub "Baracke" ausgetauscht werden.

Neben der persönlichen Begegnung wurde die Universität der wissenschaftlichen Orientierung der Veranstaltung gerecht. So konzentrierten sich Vorträge und Workshops auf den zweiten Tag des Treffens. Im Rahmen der akademischen Veranstaltungen hielt der Dekan der Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften den Plenarvortrag. Prof. Dr. Reinhard Bader konzentrierte sich in seinen Ausführungen auf aktuelle Entwicklungen in der Berufsausbildung, hierbei wurden neue Modelle und Denkweisen zur Gestaltung beruflicher Bildung erörtert. So kam das Satellitenmodell sowie eine Reihe von Modellversuchen zur Sprache. Der genannte Vortrag stieß bei den Hörern auf eine positive Resonanz, was unter anderem in angeregten Diskussionen zum Ausdruck kam.

Inhaltliche Problemstellungen zu den verschiedenen Fragen beruflicher Bildung konnten in den anschließenden Workshops vertieft werden. Beginnend bei Themen zu Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik, Fragestellungen zur Technikdidaktik reichte die Palette dieser bis hin zur Sozialkunde und Handlungsorientierung im Englischunterricht an berufsbildenden Schulen.

Intensiver Austausch

Beispielsweise wurden innerhalb des Workshops von Prof. Dr. Franz Bernard Probleme bei der Erschließung von Lernfeldern im metalltechnischen Unterricht besprochen. Basierend auf dem neuen Ausbildungsberuf "Fertigungsmechaniker" kam es zu einem interessanten und vielschichtigen Meinungs- und Erfahrungsaustausch.

Da eine Vielzahl von Lehrern aus den verschiedenen Bundesländern anwesend war, konnte eine große Vielfalt inhaltlicher Aspekte diskutiert werden.

Abschließend läßt sich einschätzen, daß dieses erste Treffen von Absolventen der verschiedenen Berufsschullehrerstudentenjahrgänge ein Erfolg war. Wichtig erscheint mir die Tatsache, daß der intensive Austausch von Positionen zwischen den Wissenschaftlern der Universität Magdeburg und Lehrern aus der schulischen Praxis in einer offenen und herzlichen Atmosphäre stattfand.

Unbedingt wiederholen

Die Wiederholung solcher Veranstaltungen könnte die Basis für eine gewinnbringende Partnerschaft sein. Die Teilnehmer sind den Organisatoren des Instituts für Berufs- und Betriebspädagogik für diese gelungene Veranstaltung sehr dankbar. Als kennzeichnend für diese Absolvententagung kann das Wort des Rektors in seiner Eröffnungsrede angesehen werden: "Franz Bernard rief und viele (Berufsschullehrer) kamen".

Dr. Uwe Kirschberg
Lehrer an der Staatlich Gewerblich-Technischen Berufsbildenden Schule Gotha

 

Zum Absolventenverein der Universität.