Sind die Universitäten in Gefahr?

Mit einem kräftigen "Ja" beantwortete der Präsident des Deutschen Hochschulverbandes (DHV), der Berufsvertretung der deutschen Universitätsprofessoren und des wissenschaftlichen Nachwuchses, Prof. Dr. Hartmut Schiedermair, diese Frage Anfang Juli 1999 im Senatssaal unserer Universität.

Eingeladen hatten die Hochschulverbandsgruppen der Universitäten Halle und Magdeburg zur Diskussion um den Wettbewerb der Hochschulen unter dem Druck der Finanznot der Länder. Heftige Kritik übte Prof. Schiedermair an Politikern und Hochschulrektorenkonferenz, welche die unerträglich gewordene Unterfinanzierung der Universitäten tarnen wollten und den Boden für Gehaltskürzungen von Professoren vorbereiteten. Während sich in den letzten 20 Jahren die Zahl der Studierenden beinahe verdoppelt habe, sei die Zahl der Professorenstellen in etwa gleich geblieben.

Die Humboldtsche Idee, Forschung und Lehre unter einem Dach zu vereinen, werde durch den Umstand bedroht, daß "nur noch die ökonomische Denkweise das Sagen habe". Konkrete Beispiele konnten die Mitglieder des sachsen-anhaltischen Hochschulverbandes aufzeigen, sind doch an den Universitäten des Landes nur knapp drei Viertel aller Professorenstellen besetzt.

Mit großer Nachdenklichkeit wurden die Ausführungen Prof. Schiedermairs zur Nachwuchsgewinnung aufgenommen. So hätten Untersuchungen ergeben, daß das oft beklagte Durchschnittsalter von Habilitanden bei zuvor unbefristet angestellten Akademikern mehr als 40 Jahre betrage. Die Ursache hierfür sei oftmals in fehlendem Leistungsdruck zu suchen.

Einhellig war das Auditorium der Meinung, daß die Notwendigkeit von Einsparungen anerkannt werde, dies solle aber in Verantwortung der Universitäten geschehen, die dazu im Bereich Personal und Finanzen volle Autonomie erhalten sollten.

Die Magdeburger Veranstaltung bildete gleichsam den Auftakt für eine sehr emotional geführte öffentliche Diskussion zwischen dem Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz, Prof. Dr. Klaus Landfried, Prof. Dr. Hartmut Schiedermair und einigen Bildungspolitikern um die Rolle der Professorenschaft. Ausschnittsweise kann diese Diskussion im Pressespiegel der Universität verfolgt werden.

Gerald Christopeit