Absolventen im Verein

Traditionen pflegen und Netzwerk aufbauen

Noch füllten die Mitglieder des Vereins mit dem langen Namen "Verein der Absolventinnen und Absolventen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg e.V." nicht den HörsaalV. Noch reichte ein Seminarraum für die Mitgliederversammlung zum einjährigen Bestehen im Juni 1999. Die 14 Mitglieder, zu denen im Laufe des Nachmittags noch einige hinzukommen sollten, und ihre Gäste trafen sich, um vom Vorsitzenden, Bernd Schubert, etwas über den langen Weg des jungen Vereins durch die Behörden bis hin zur Eintragung ins Vereinsregister zu erfahren, von der Zusammenarbeit mit der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Universität zu hören oder informiert zu werden über die Pläne, im Jahr 2003, dem zehnten Gründungsjahr der Universität, eine Broschüre mit Erinnerungen der Ehemaligen zu veröffentlichen.

Erwartungen

Sie kamen aber auch nach Magdeburg, um Erwartungen an die Vereinsarbeit zu formulieren. Da war von ganz bodenständigen Aufgaben wie der Traditionspflege oder der Organisation eines "Riesenabsolvententreffens" die Rede. Aber auch davon, auf die neuen Studentengenerationen an der Universität Einfluß zu nehmen, Netzwerke und Kontakte aufzubauen für Praktikumsangebote, für eine Zusammenarbeit bei Diplomarbeiten, für berufliche Weiterbildungsangebote oder auch für die Vermittlung von Arbeitsstellen. Eine Rückkopplung soll ermöglicht werden, was sich in der Ausbildung an der Universität bewährt hat oder was für die spätere Laufbahn weniger hilfreich war. Ganz unterschiedlich die geschilderten beruflichen Entwicklungen. Die Absolvententreffen auf Institutsebene empfand keines der Mitglieder als Konkurrenz für den Absolventenverein. Ganz im Gegenteil, sieht man hier doch Partner für den Aufbau einer Adressdatenbank.

Kontakt

Ansprechpartnerin des Vereins an der Universität ist Dr. Rosemarie Behnert vom Büro des Rektorats, Tel. 67-1 88 43, e-mail: absolventen@uni-magdeburg.de. Eingerichtet wurde auch eine Homepage für den Verein.

Ines Perl