+ + + PERSONALIEN + + + PERSONALIEN + + + PERSONALIEN + + +

Gutenberg-Preis

Mit dem Erich-Gutenberg-Preis 1998 wurde im Dezember Dr. Robert F. Göx, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensrechnung und Controlling an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft ausgezeichnet. Der Preis wurde ihm auf der Jahrestagung der Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft Köln verliehen. Gewürdigt werden mit dieser Auszeichnung seine Forschungen zur Wirkung dezentraler Unternehmenssteuerung durch Verrechnungspreise auf die Wettbewerbssituation auf dezentral organisierten Märkten.

Mit dem Preis werden jährlich besondere Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Theorie der Unternehmung und ihrer praktischen Anwendung geehrt. Die Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, theoretisch fundierte, dennoch aber praktisch relevante betriebswirtschaftliche Forschungen zu fördern. Damit soll das wissenschaftliche Programm Erich Gutenbergs (1897&endash;1984) fortentwickelt werden, der von 1951 bis 1966 als Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln wirkte und die Entwicklung dieses Faches wesentlich geprägt hat.
Prof. Dr. Alfred Luhmer

 

 

Ehrendiplom

Prof. Dr. Horst Herold, Leiter des Instituts für Füge- und Strahltechnik und Dekan der Fakultät für Maschinenbau wurde mit einem Diplom als ausgewähltes Ehrenmitglied des Instituts für Elektroschweißen E. O. Paton" geehrt. Gewürdigt wurde damit sein bedeutender Beitrag an der Organisation und Entwicklung der Internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Schweißwissenschaft und
-technolgie. Die Auszeichnung erfolgte anläßlich der Internationalen Konferenz Schweißen und verwandte Technologien im 21. Jahrhundert Ende November 98 in Kiew, Ukraine. Vorgenommen wurde sie vom Präsidenten der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine und der Internationalen Vereinigung der Akademien der Wissenschaften, Prof. Dr. Boris J. Paton, der ebenfalls Direktor des weltbekannten Paton-Instituts ist und am 27. November 1998 seinen 80. Geburtstag beging.
Prof. Dr. Irmhild Martinek