Wissenswertes über das Lernen

Anregungen zur Gestaltung von Lernprozessen

Edelmann, Walter:
Lernpsychologie
5. vollständig überarbeitete Auflage
438 Seiten, 58,00 DM
Psychologie Verlags Union
Weinheim 1996
ISBN 3-621-27310-7

Das Lernen - in der Systematik der Psychologie sowohl Gegenstand der Allgemeinen als auch der Pädagogischen Psychologie - als erfahrungsbedingte Modifikation des Verhaltens ist eine entscheidende Voraussetzung der Persönlichkeitsentwicklung. Deshalb finden Publikationen, die sich mit der Lerntätigkeit befassen, in der Regel, das Interesse eines größeren Leserkreises.

Viele Fragen beantwortet

Wie können durch die Anwendung lerntheoretischer Erkenntnisse individuelle Entwicklungsverläufe optimiert werden? Welche Lernarten gibt es? Durch welche Methoden wird der Auf- und Abbau von Verhaltensweisen beeinflußt? Was ist kognitives Lernen? Wie kann im Bereich von Bildung und Erziehung kreatives Denken gefördert werden? Welche Auswirkungen haben Gefühle auf den Lernerfolg, das planvolle Handeln und Problemlösen? Weshalb ist das Lernen mehr als die Wissensvermittlung durch den Lehrer im Unterricht?

Diese und viele andere Fragen thematisiert der Braunschweiger Psychologe Edelmann in seinem erfolgreichen Buch, in dem er einen Überblick über den Stand der Lernpsychologie in Theorie und Praxis gibt. Gemäß der von verschiedenen Autoren erhobenen Forderung, psychologisches Wissen nicht nur zur Beschreibung und Erklärung, sondern vor allem auch zur Optimierung von Entwicklungsprozessen zu nutzen, geht es ihm um eine anwendungsbezogene und handlungsorientierte Darstellung wesentlicher lernpsychologischer Erkenntnisse. Diese können dazu beitragen, Unterricht und Erziehung zu verbessern, darüber hinaus aber auch in anderen pädagogisch relevanten Sozialisationsfeldern hilfreich bei der Bewältigung von Aufgaben und Problemen sein. Ausgehend von experimentellen psychologischen Studien, setzt der Autor sich sehr differenziert und theoretisch fundiert mit vielfältigen Anliegen der Praxis auseinander. Dadurch wird der Leser zu einem pädagogisch-psychologischen Denken herausgefordert, das mit einer ganzheitlichen Sichtweise und dem Verständnis von Sinnzusammenhängen verbunden ist.

Theorie und Praxis

Die inhaltlichen Schwerpunkte des in acht Kapitel gegliederten Buches sind: Lernen und Lehren, hirnbiologische Aspekte von Lernen und Gedächtnis, das Reiz-Reaktions-Lernen, das instrumentelle Lernen, Begriffsbildung und Wissenserwerb, Handeln und Problemlösen, emotionale und motivationale Aspekte des Lernens sowie das ganzheitliche Lernen. Neben dem Informationsteil der einzelnen Kapitel, in dem empirische Daten in Form von Tabellen und Abbildungen verständlich aufbereitet worden sind und lernpsychologische Grundbegriffe in einer "vernetzten" Struktur dargestellt werden, erweisen sich insbesondere die Abschnitte über Theorie-Praxis-Beziehungen in verschiedenen Lebensbereichen (u.a. Werbung, Therapie, Unterricht und Erziehung) und die Arbeitsteile als Vorzüge dieser Schrift. Letztere enthalten eine Zusammenfassung des Informationsteils, "Tests" mit Lösungsschlüsseln, Forschungsberichten, Übungen, Diskussionen und weiterführender Literatur. Das sind Angebote, die für die individuelle oder gemeinschaftliche Ausarbeitung und Vertiefung des Lehrstoffes, insbesondere das Selbststudium, von Nutzen sind. Die Auffassung des Autors, daß künftig dem selbstgesteuerten, kooperativen, problemlösenden und lebenslangen Lernen eine wachsende Bedeutung zukommt, bedarf zweifellos in vielen Praxisbereichen einer verstärkten Aufmerksamkeit.

Die Lernpsychologie ist eine beachtenswerte Publikation für Studierende und Praktiker, die sich über den aktuellen Stand der lernpsychologischen Forschung informieren und für die Gestaltung von Lernprozessen Anregungen erhalten möchten.
Dr. Wilhelm Topel