Auf EUROMOLD 98

Mit mehreren Projekten war die Universität auch in diesem Jahr auf der Euromold, der Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, in Frankfurt am Main vertreten. Vorgestellt wurde vom Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung eine Rapid Prototyping Datenbank, mit deren Hilfe das jeweils optimale Rapid-Prototyping-Verfahren ermittelt werden kann.
Für den Gießereibereich wurde im Projekt Rapid Tooling & SIMTEC-Gießprozeßsimulation mit Lösungen zur effektiven Herstellung von Druckgießform-Elementen unter Nutzung von Simulationstechnik bekanntgemacht. Das Tele-Engineering & Zeit- und Kostenerfassungssystem stellt eine andere Neuheit im Bereich der Bürotechnik dar.
Weitere Informationen zu den Exponaten finden sich unter: http://www.ttz.uni-magdeburg.de/messe-db/.
PM

 

Nachwuchspreis

Der Unterrichtsausschuß für Technische Chemie an wissenschaftlichen Hochschulen der Deutschen Gesellschaft für Chemisches Apparatewesen, Chemische Technik und Biotechnologie e.V. (DECHEMA) vergab an Dr. Heike Lorenz den Hochschullehrer-Nachwuchs-Preis 1998 für Technische Chemie. Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Chemischen Institut in der Arbeitsgruppe Technische Chemie/Verbrennung und trat im Oktober 98 eine Stelle im neuen Max-Planck-Institut in Magdeburg an. Die junge Wissenschaftlerin hatte sich auf einem Vortragstreffen des Hochschullehrer-Nachwuchses Technische Chemie und Biotechnologie im September 98 mit ihrem Beitrag für diese Auszeichnung qualifiziert.
Dr. Heike Lorenz beschäftigte sich nach ihrer Promotion 1992 vor allem mit dem heterogenen Reaktionsgeschehen bei Verbrennungsprozessen. Bisher vorgelegte Forschungsergebnisse wurden vor allem in von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der EU geförderten Projekten erbracht. Lehrerfahrung konnte sie in den von ihr gehaltenen Vorlesungen zur organisch-technischen Chemie als Teil der Vorlesungsreihe "Chemische Prozeßkunde" sammeln.
I.P.

 

In den Vorstand gewählt

Prof. Dr. Gunter Saake vom Institut für Technische und Betriebliche Informationssysteme ist Ende November 98 in den Vorstand des Fakultätentages Informatik gewählt worden. Der Fakultätentag vertritt alle universitären Informatikbereiche Deutschlands und koordiniert zum Beispiel die Anforderungen an Prüfungsordnungen. Während des vergangenen Treffens wurden u.a. Richtlinien für Bachelor-Abschlüsse und Kreditpunktsysteme in der Informatik verabschiedet. Der sechsköpfige Vorstand bereitet Beschlüsse vor und setzt diese nach der jährlichen Plenarversammlung um. Die Universität Magdeburg ist seit dem vergangenen Jahr Mitglied im Fakultätentag Informatik.
I.P.

 

Vertrag

Zwischen den Medizinischen Fakultäten unserer Universität und der Universität Concepcion in Chile wurde ein Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Dessen Ziel ist es, Ärzten und Studierenden die Möglichkeit einer Aus- und Weiterbildung im gesamten Spektrum der Medizin an der jeweiligen Partnerschaftsfakultät zu bieten. Von besonderem Interesse werden die Fächer Gynäkologie und Pädiatrie in Concepcion sowie die Neurofächer und Immunologie/Molekulare Medizin in Magdeburg sein. Eine wissenschaftliche Kooperation bietet sich bei gastroenterologischen Problemen an, da sich das Spektrum der Magen- und Gallenblasenerkrankungen in Chile von dem in Mitteleuropa erheblich unterscheidet.
PM