Praktikumsordnung des GP II


Das "Phys. Grundpraktikum II (GP II)" ist eine Fortsetzung des Grundpraktikum I in den Räumen des „Physikalischen Fortgeschrittenenpraktikums (FP)". Die wichtigsten Änderungen bzw. Festlegungen des GP II sind hier aufgezeigt.

Protokoll:

siehe Hinweise auf Seite 2 des Versuchsanleitungsheftes (die Gliederung ist leicht geändert zum GP I ) bzw. hier


Versuche und Bewertung:

Die Anzahl der Versuche ergibt sich aus der möglichen Versuchstagezahl minus 2 (Belehrung, Reserve).
Bei Verhinderung zum Versuchstag ist mit dem Praktikumsleiter ein neuer Termin zur Durchführung des/eines Versuches zu vereinbaren. Ärztliche Bescheinigungen u.ä. sind vorzulegen.

- Antestat + Versuchsdurchführung            Note A        (2/3 Wichtung)

        Wird die Versuchsvorbereitung im Antestat mit „Ungenügend = 5“ festgestellt oder ein Versuch abgebrochen, muss der/ein Versuch zu einem neuen Termin durchgeführt werden.
        Es gibt ein weiteres Antestat mit der Note AW.

        Note A = (5 + AW)/2

- Protokoll                                                Note B         (1/3 Wichtung)

        Wenn das Protokoll mit „Ungenügend = 5“ bewertet wird, ist es überarbeitet noch mal vorzulegen und wird wieder bewertet (Note BW).

        Note B = (5 + BW)/2

-  Versuchnote                                                     VN =  0,66 *A + 0,33 * B

Bei festgestelltem Betrugsversuch (z.B. Protokoll abgeschrieben, Ergebnisse fingiert) wird der Versuch mit 5 bewertet. Es ist ein Versuch zusätzlich durchzuführen. Beide Versuchsnoten gehen in die Endbewertung ein. Bei wiederholtem Betrug werden alle Praktikumsversuche dieses Semesters aberkannt.


Fristen:

-    Abgabe des Protokoll: spätestens am zweiten Praktikumstag nach der Versuchsdurchführung.
-    Bei mit „Ungenügend = 5“ bewertetem Protokoll ist das überarbeitete Protokoll wiederum spätestens am zweiten Praktikumstag danach vorzulegen.