Bestimmung der Wanddicke

Beispiel:

Restwanddicke in Aluminium

D) Durchführung

1. Setzen Sie den Absolutsensor auf einer ungeschädigten Stelle des BK2 auf und gleichen Sie ab!

2. Verschieben Sie den Messpunkt und das Koordinatensystem mittig nach unten!

3. Abhebesignal waagerecht nach links!

4. Bewegen Sie den Sensor über die geringste Restwanddicke und stellen Sie die Verstärkung auf 80% Bildschirmhöhe!

5. Zeichnen Sie die Signal der Wanddickenreduktionen auf und protokollieren Sie das Ergebnis!

6. Wiederholen Sie die Punkte 1 bis 5 für 2 weitere Prüffrequenzen!

 

A) Aufgabe

1. Optimieren Sie die Prüffrequenz für die Bestimmung der Restwanddicke!

2. Optimieren Sie die Signaldarstellung!

 

B) Utensilien

1. EddyCation BK2

2. Absolutsensor

 

C) Randbedingung

1. Wählen Sie eine Prüffrequenz, bei der auch die größte Restwanddicke noch ein auswertbares Signal liefert.

E) Protokoll

1. 3 EddyCation-Protokolle mit allen Messsignalen

2. Welche Prüffrequenz empfehlen Sie und warum?

3. Diskutieren Sie die Möglichkeiten und Grenzen der Wanddickenbestimmung!

Restwanddicken

 

0,8 mm

 

2.0 mm

 

1,2 mm

 

1,6 mm

 

Abhebung

 

f = 3,6 kHz

 

Startseite

Grundlagen

fxEddy

Praktikum

 

Bedienung klassisch

 

Bedienung kompakt

 

Münzprüfung

 

Sortierung

 

Risse (Abs.-Sensor)

 

Risse (Diff.-Sensor)

 

Wanddicke

 

Schichtdicke

Geräte-KITs

FAQs