Mineralgleitverschleiß

zur Simulation von Belastungsverhätnissen, z. B. bei:

nach dem Verschleißtopf-Prinzip auf dem Hochlastprüfstand,

sehr hohe mechanische und thermische Belastungen, verschiedene mineralische Zwischenwerkstoffe

Verschleißtopf Parameter:
Verschleißtopf
  • oszillierende oder rotierende Bewegung
  • FN bis zu 471 kN
  • vR = 6-50 mm/s
  • TR bis zu 300 °C
  • mittels Abrasionstester

    Miller-Tester
  • translatorisch oszillierende Bewegung
  • pN = 0...1 MPa
  • FN = 0...22,4 N
  • vR = 0...300 mm/s
  • tR = 16 h (Standard)
  • Gleitplatte: Neoprene, Metall
  • Versuchsprobe: Zylinder, Quader
  • Zwischenmedium: verschieden(z. B. Quarz-Wasser-Gemisch, Quarz-Säure-Gemisch)
  • gleichzeitige Untersuchung des Korrosionsverhaltens möglich (Tribokorrosion)

  • Tribokorrosion

    Korrosionsprüfstand in Kombination mit metallischem oder mineralischem Gleitverschleiß

    Ansicht des Tribokorrosionsprüfstandes Beispiel ermittelter Stromdichte-Potentialkurven
    (für bessere Darstellung hier klicken [111kB])
    Tribokorrosion-Foto Tribokorrosion-Beispiel

    Meßprinzip

    Tribokorrosion-Meßprinzip



    21.09.99