http://www.uni-magdeburg.de/search

Immunologie

Immunologische Forschung und der Wissenschaftsstandort Magdeburg haben gemeinsam eine lange Tradition. Als einer der beiden Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät, ist der Bereich ein wesentlicher Bestandteil auf dem Campus an der Leipziger Straße. Im Wintersemester 2016/2017 startet der neue Masterstudiengang Immunologie. Hier forschen Studierende praxisnah an zentralen Problemstellungen des Faches. Martina Beyrau arbeitet an der Medizinischen Fakultät und hat selbst jahrelang im Bereich Immunologie geforscht. Wir haben mit ihr über die Inhalte der Immunologie gesprochen, Karrierechancen erläutert und die Voraussetzungen für ein Studium an der Uni Magdeburg geklärt.

Stellen Sie sich doch bitte kurz vor:

Hallo, mein Name ist Martina Beyrau. Ich bin an der Medizinischen Fakultät für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Gesundheitscampus Immunologie, Infektiologie und Inflammation zuständig und somit auch für den neuen Masterstudiengang Immunologie. Ich habe selbst etwas Ähnliches studiert – Molekulare Medizin in Erlangen – und dann lange in Deutschland und in England in der immunologischen Forschung gearbeitet. Jetzt bin ich ins Wissenschaftsmanagement gewechselt. Das ist eine Aufgabe die mir großen Spaß macht, nicht zuletzt deshalb, weil ich nach wie vor mein immunologisches Fachwissen benötige und einsetzen kann.

Worum geht es im Studiengang Immunologie?

Der Masterstudiengang Immunologie bietet Studierenden mit Begeisterung für Forschung die Möglichkeit, sich auf dem dynamischen und zukunftsträchtigen Gebiet der Immunologie zu spezialisieren. Das Immunsystem besteht aus einer Vielzahl sehr beweglicher und hoch spezialisierter Zellen, die unseren Körper vor Infektionen und Krebs schützen. Gleichzeitig können fehlgeleitete Immunantworten aber auch zu Allergien oder Autoimmunität führen. Ob eine Immun-Antwort unseren Körper schützt oder schädigt, hängt in erster Linie von der Art der Kommunikation zwischen den Immunzellen ab. Ein wichtiges Ziel der immunologischen Grundlagenforschung ist es deshalb, die Moleküle zu identifizieren, die schützende beziehungsweise schädigende Immunantworten fördern. Die Manipulation solcher Signalwege zur Förderung oder Dämpfung von Immunantworten ist das Ziel der anwendungsorientierten immunologischen Forschung. In den letzten Jahren haben zahlreiche Erkenntnisse aus der immunologischen Grundlagenforschung so den Sprung in klinische Anwendungen geschafft, ein hervorragendes Beispiel sind Immuntherapien gegen Krebs. Der Masterstudiengang Immunologie bietet den Studierenden die Möglichkeit diese Zusammenhänge zu verstehen und so durch Forschung zur Heilung und zum Verständnis von Volkskrankheiten beizutragen.

Was muss ich für das Studienfach mitbringen?

Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind mit Sicherheit von Vorteil. Ganz wichtig sind aber besonders die Begeisterung für Forschung und immunologische Fragestellungen. Wer diesen Enthusiasmus mitbringt, ist in der Immunologie genau richtig. Darüber hinaus gibt es aber einige formale Zulassungsvoraussetzungen.

Wie ist das Studium aufgebaut? Welche Vertiefungsmöglichkeiten besitze ich?

Der Masterstudiengang ist ein viersemestriger Vollzeitstudiengang, der jeweils zum Wintersemester beginnt. Der Lehrplan umfasst Themenbereiche wie Grundlagen der Immunologie, Molekularbiologie, Mikrobiologie und Immunologische Methoden. Gleichzeitig wird viel Wert auf Veranstaltungen mit klinischem Bezug gelegt, beispielsweise Entzündungsmedizin, experimentelle Systemmedizin und Klinische Immunologie. Viele der Inhalte werden praxisorientiert im Rahmen von Praktika und Seminaren vermittelt. Abgerundet werden diese fachlichen Kenntnisse durch Veranstaltungen zu Didaktik & Präsentationstechniken, Analyse und Schreiben wissenschaftlicher Texte, Zeit- und Teammanagement und Kommunikation. Als Abschluss wird im vierten Semester die Masterarbeit in einer der beteiligten Forschungseinrichtungen angefertigt. Durch die große Bandbreite der beteiligten Einrichtungen hat man hier natürlich schon die Möglichkeit, tiefer in ein Gebiet einzusteigen, das einen in den ersten drei Semestern besonders begeistert hat.

Master Immunologie an der Universität Magdeburg
Den Absolventen des Masterstudiengangs stehen viele Karrieretüren offen - insbesondere in der immunologischen Grundlagenforschung oder der immunologischen Forschung in translationalen klinischen Bereichen

Welche Berufsfelder ergeben sich aus dem Studiengang?

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterprogramms Immunologie qualifizieren sich für viele mögliche Karrierewege. Das frühzeitige Heranführen an wissenschaftliches Arbeiten prädestiniert für eine Laufbahn in der medizinischen Forschung, insbesondere in der immunologischen Grundlagenforschung oder der immunologischen Forschung in translationalen klinischen Bereichen. Das Vermitteln von pharmakologischen Lehrinhalten zusammen mit immunologischen und klinischen Bezügen schafft darüber hinaus die Grundlage, eine Karriere in der pharmakologischen Forschung und Entwicklung einzuschlagen. Möglich ist aber auch einen Beruf in der Biotechnologie zu ergreifen, zum Beispiel in der Therapie- und Diagnostik-Entwicklung. Den Absolventen sind also fast keine Grenzen gesetzt.

Wie erfolgt der Einstieg in das Berufsleben und welche Verdienstmöglichkeiten besitze ich?

Das hängt natürlich sehr vom persönlichen Karriereziel ab. Generell lässt sich aber sagen, dass sich der Großteil der Studierenden nach dem Master für die Vertiefung des wissenschaftlichen Arbeitens in Form einer Promotion entscheidet. Auch hierfür bietet die OVGU zahlreiche exzellente Möglichkeiten. Die konkreten Verdienstmöglichkeiten hängen dann aber von der Arbeitsstelle und Branche ab.

Welche Einstiegsvoraussetzungen bestehen für den Studiengang? Gibt es einen NC?

Ja, es gibt mehrere Einstiegsvoraussetzungen. Der Studiengang ist derzeit auf 20 Studierende pro Semester begrenzt und der erste berufsqualifizierende Abschluss, das heißt in der Regel der Bachelorabschluss, muss mit mindestens 2,5 abgeschlossen worden sein. Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind ebenfalls notwendig. Detaillierte Infos zu den Zulassungsvoraussetzungen finden sich aber auf unserer Webseite.

Wird ein Auslandssemester angeboten und wie wird es speziell gefördert?

Nein, das ist derzeit nicht vorgesehen. Aber nach dem Masterabschluss steht einem die Welt natürlich offen! Viele Studierende entscheiden sich beispielsweise dafür, ihre Promotion im Ausland zu machen.

Warum sollte ich Ihren Studiengang an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wählen?

Weil immunologische und entzündlichen Vorgänge die Wurzel so vieler Volkskrankheiten sind. Gerade in einer alternden Bevölkerung spielen sie eine immer stärkere Rolle. Ich nenne jetzt mit Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall und rheumatischen Erkrankungen mal nur einige wenige. Und wer sich dafür begeistern kann, in Zukunft zur Entwicklung innovativer Therapien und Diagnosemöglichkeiten für diese beizutragen, der ist bei uns genau richtig aufgehoben!

Wie lässt sich der Studiengang am besten in einem Satz zusammenfassen?

Der Masterstudiengang Immunologie: Entzündung verstehen – Volkskrankheiten heilen.

Letzte Änderung: 16.02.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: