Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Das Audiovisuelle Medienzentrum mit neuem Profil in neuen Räumen

Wir machen die Bilder ...


Das Audiovisuelle Medienzentrum (AVMZ) hat seit März 2006 ein neues Domizil: im Erdgeschoss des Südflügels im Gebäude 18. Trotz süd- und lärmexponierter Lage bieten die neuen räumlichen Bedingungen gute Voraussetzungen zur Umsetzung der vielfältigen Arbeitsaufgaben des AVMZ als Dienstleister bei der Gestaltung und Produktion von audiovisuellen Medien, bei der Unterstützung studentischer Medienprojekte und auch bei der Unterstützung von innovativer, medienbezogener Lehre.

Modernste Technik

Für die Realisierung studentischer Medienprojekte steht nach einer Einführungsvorlesung und Seminaren zur Bild- und Filmgestaltung und der Videonachbearbeitung modernes Aufnahmeequipment wie DV-Videokameras, digitale SLR-Kameras, Spezialstative, Licht- und Tontechnik zur Verfügung. Ambitionierte Studentengruppen können zur kreativen Filmumsetzung einen Kamerakran einsetzen.
Für die Nachbearbeitung im Schnittlabor können die Studenten vier Computerarbeitsplätze mit Adobe-Premiere-Schnittprogramm nutzen. Wer es professioneller wünscht, kann selbstverständlich auch zur Nachbearbeitung das Programm Avid-Liquid anwenden.

Für Video- und Fotoaufnahmen im Innenbereich steht ein kleines Studio auch mit Blue-Screen-Technik zur Verfügung. Ein Medienpräsentationsraum wird zukünftig die Wiedergabe von audiovisuellen Medien in höchster Auflösung und Dolby-Surround-Technik ermöglichen. Für Schulungen zur Vermittlung von Medienkompetenz, Seminare zur Videogestaltung und Nachbearbeitung, für Einführungskurse zur analogen und digitalen Fotopraxis, wird mit Beginn des Wintersemesters ein audiovisueller Unterrichtsraum eingerichtet.

Auch auf innovative Aufgabenstellungen insbesondere auf den Gebieten im Web- und Medien-Design freuen sich die Mitarbeiter des AVMZ.
Eine kleine Fotogalerie im Flur rundet das neue Erscheinungsbild wohltuend ab. Zur Zeit werden hier 20 "ansichten einer 1200jahre alten stadt" von Ulrich Arendt gezeigt. Zukünftig wird auch Studenten und Mitarbeitern die Gelegenheit gegeben, hier eigene fotografische Arbeiten zu präsentieren.

Natürlich vergessen die Mitarbeiter das "Bildermachen" nicht - ob bei der so beliebten Kinder-Uni, bei Ehrenpromotionen, Otto-von-Guericke-Vorlesungen, der Langen Nacht der Wissenschaft, studentischen Theaterprojekten, bei der Visualisierung von Forschungsergebnissen und der Dokumentation von Lehrveranstaltungen, die Kamera macht immer klick.
Zum Einsatz von audiovisuellen Medien in Lehre und Forschung, bei der Gestaltung von Publikationen im Printbereich oder im Internet beraten die Mitarbeiter des AVMZ gern.
Ulrich Arendt

 

Letzte Änderung: 23.03.2012 - Ansprechpartner: Webmaster