Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Guerickes Erben: Uni Magdeburg ehrte auf dem 20. Akademischen Festakt ihre kreativsten Köpfe aus Forschung und Lehre

Alt-Rektor Prof. Dr. phil. Klaus Erich Pollmann wurde die Ehrensenatorwürde verliehen

23.11.2012 - Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) hat auf dem Akademischen Festakt anlässlich des 410. Geburtstages ihres Namenspatrons neben dem Forschungspreis für exzellente Wissenschaft erstmals auch einen Preis für hervorragende innovative Lehre vergeben.

Mit der 20. Ausgabe der wichtigsten Veranstaltung im akademischen Jahr der Universität wurde gleichzeitig der 20. Geburtstag der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Otto-von-Guericke-Universität e.V. begangen, die seit ihrer Gründung 1992 die Alma Mater aktiv unterstützt und fördert.

Der Otto-von-Guericke-Forschungspreis 2012 ging an ein Team von Wissenschaftlern der Universität Magdeburg, die interdisziplinär und fakultätsübergreifend an der Entwicklung zukunftsweisender Medizintechnik forschen. Dazu gehören der Medizintechniker Prof. Dr. rer. nat. Georg Rose (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik), der Informatiker Prof. Dr.-Ing. habil. Bernhard Preim (Fakultät für Informatik), der Neuroradiologe Prof. Dr. med. Martin Skalej (Medizinische Fakultät) und der Physiker Prof. Dr. rer. nat. Oliver Speck (Fakultät für Naturwissenschaften).

Ihr Projekt „STIMULATE“ (Solution Centre for Image Guided Local Therapies) wird künftig Technologien für bildgeführte minimal-invasive Methoden in der Medizin entwickeln, die sowohl medizinische Behandlungsmethoden verbessern als auch die Kostenexplosion im Gesundheitswesen eindämmen sollen. Im Fokus stehen dabei häufigsten Volkskrankheiten aus den Bereichen Onkologie, Neurologie sowie kardiovaskuläre Erkrankungen.

Das Projekt gehört zu den zehn Gewinnern im Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und wird gemeinsam mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, wie dem DZNE und der Siemens AG Healthcare auf dem Unicampus das „Deutsche Zentrum für bildgestützte Medizin“ als internationalen Leuchtturm etablieren.

Der erste Otto-von-Guericke-Lehrpreis der Universität Magdeburg wurde an die Mediziner Prof. Dr. med. habil. Christian Vorwerk und PD Dr. med. habil. Dörthe Küster für ihr innovatives Lehrkonzept in der Medizinerausbildung verliehen. Ihr Ziel ist es, Theorie und Praxis während des Studiums besser miteinander zu vernetzen. Dazu werden die angehenden Mediziner seit dem Wintersemester 2012/13 in den Operationsbetrieb und die Betreuung schwerkranker Patienten intensiv eingebunden und bekommen sowohl Fachwissen und Basisfertigkeiten, als auch die Bedeutung eines langfristigen interdisziplinären Behandlungskonzeptes vermittelt. Der neue Lehransatz verweist auf die große Rolle von Interdisziplinarität in der medizinischen Ausbildung, auf Kompetenzen wie Teamgeist, Durchhaltevermögen und Emotionalität.

Den traditionellen Festvortrag hielt der Alt-Rektor der Universität Magdeburg, Prof. Dr.-phil. habil. Klaus Erich Pollmann zum Thema „Wie geht es weiter im Wissenschaftssystem?“ Anschließend wurde dem langjährigen Kopf der Otto-von-Guericke-Universität für seine umfassenden Verdienste als Rektor der Otto-von-Guericke-Universität in den Jahren 1998 bis 2012 die Ehrensenatorwürde verliehen. „Insbesondere dafür, dass unter seinem Rektorat die Profilierungen des Studiums, der Lehre und der Forschung deutlich verstärkt wurden und damit die Universität Magdeburg großes nationales und internationales Ansehen erlangte“, so der Rektor Prof. Dr.-Ing. habil. Jens Strackeljan bei der Verleihung. „Die OVGU hat sich in den Jahren seines Rektorats im Kreis der deutschen Universitäten fest etabliert und prägte damit auch das Ansehen des Landes Sachsen-Anhalt und seiner Landeshauptstadt Magdeburg.“

Traditionell wurden auf dem Akademischen Festakt auch die besten Doktoranden des Jahres ausgezeichnet. Zu ihnen gehören Dr.-Ing. Daniel Mourek (Fakultät für Maschinenbau), Dr.-Ing. Andreas Peschel (Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik), Dr.-Ing. Mathias Magdowski (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik), Dr.-Ing. Sebastian Stober (Fakultät für Informatik), Dr. rer. nat. Konstantin Pashkovich (Fakultät für Mathematik), Dr. rer. nat. Dr. med. Christian Michael Stoppel (Fakultät für Naturwissenschaften), Dr. med. Jens Neumann (Medizinsiche Fakultät), Dr. rer. pol. Vanessa Aufenanger (Fakultät für Humanwissenschaften) und Dr. rer. pol. Tobias Schulz (Fakultät für Wirtschaftswissenschaft). Zwei der besten Doktoranden des Jahres wurde außerdem der Dissertationspreis 2012 für die beste wissenschaftliche Arbeit verliehen. Der Preis ging an Dr. rer. nat. Dr. med. Christian Michael Stoppel und Dr.-Ing. Sebastian Stober.

Der Dissertationspreis und die Doktoranden-Preise der naturwissenschaftlichen bzw. technischen Fakultäten wurden durch die Karin-Witte-Stiftung zur Verfügung gestellt. Die Stifterin war bei der Preisvergabe persönlich anwesend.

 Kurzvitae der Forschungspreisträger und Lehrpreisträger

Ansprechpartner: Dr. Wolfgang Ortlepp, Referent des Prorektors für Forschung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67 18261, E-Mail: wolfgang.ortlepp@ovgu.de


Letzte Änderung: 29.01.2014 - Ansprechpartner: M.A. Katharina Vorwerk
 
 
 
 
20. Akademischer Festakt der OVGU 2012
20. Akademischen Festakt 2012 der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg – Ehrungen für exzellente Wissenschaft und innovative Lehre.

Foto: Viktoria Kühne
 
 
 
 
Ehrensenator Pollmann

Rektor Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan (re.) ernennt Alt-Rektor Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann zum Ehrensenator der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Foto: Viktoria Kühne

 
 
 
 
Forschungspreisträger 2012
Vergabe des Otto-von-Guericke-Forschungspreises durch den Prorektor für Forschung, Technologie und Chancengleichheit, Prof. Dr. Volkmar Leßmann (li.) und und den Rektor Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan (re.) an die Professoren Georg Rose (2.v.li.), Bernhard Preim (3.v.li.), Martin Skalej (3.v.re.) und Oliver Speck (2.v.re.).

Foto: Viktoria Kühne
 
 
 
 
Vergabe des ersten Otto-von-Guericke-Lehrpeises

Vergabe des ersten Otto-von-Guericke-Lehrpreises an die Mediziner Prof. Dr. med. habil. Christian Vorwerk (3. v. re.) und PD Dr. med. habil. Dörthe Küster (2. v. re.) durch die Prorektorin Prof. Dr. Franziska Scheffler und den Rektor Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan sowie den Studierendenvertreterinnen Maike Thülig und Friederike Held.

Foto: Viktoria Kühne