Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Mediziner erforscht neue Therapiestrategien bei Blutkrebs

Hexal-Förderpreis 2012 geht an Onkologen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

29.11.2012 - Der Mediziner Dr. med. Florian Heidel, Oberarzt der Universitätsklinik für Hämatologie und Onkologie Magdeburg, wurde für seine exzellente wissenschaftliche Arbeit mit dem HEXAL-Förderpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs 2012 ausgezeichnet. Die Medizinische Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Stifter HEXAL würdigen mit dieser Anerkennung Forschungsvorhaben von herausragender klinischer Bedeutung und großer Interdisziplinarität. Seit 1997 wird dieser mit 10.000 Euro dotierte Forschungspreis jährlich vergeben und soll Nachwuchswissenschaftler motivieren und bei ihrer wissenschaftlichen Orientierung unterstützen.

Dr. med. Florian Heidel forscht auf dem Gebiet der Leukämie mit dem Ziel, neue Therapieansätze zur Behandlung dieser bösartigen Erkrankung des blutbildenden Systems zu finden.

Florian Heidel, Jahrgang 1976, studierte Humanmedizin an den Universitäten in Erlangen-Nürnberg, Bern (Schweiz) und Toronto (Kanada). Er ist seit 2008 als Oberarzt und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitätsklinik für Hämatologie und Onkologie Magdeburg tätig. Mit einem Stipendium der Deutschen Krebshilfe hat der Facharzt für Innere Medizin von 2009 bis 2011 in den USA einen Forschungsaufenthalt als Research Fellow am Dana-Farber Cancer Institute and Childrens's Hospital Boston der Harvard University absolviert. Seit 2011 leitet er eine eigene wissenschaftliche Nachwuchsgruppe an der Universitätsklinik für Hämatologie und Onkologie in Magdeburg.

 

 
Letzte Änderung: 15.01.2013 - Ansprechpartner: M.A. Katharina Vorwerk
 
 
 
 
Hexal-Preis-2012
Dr. med. Florian Heide
Foto: Andreas Lander