Seminar: Social Software

Dozent: Dr. Marcel Götze
Zeit: Blockseminar, Auftaktveranstaltung: 15.10.2012
Raum: G40-008
Zuordnung: WPF MVK;B (ECTS-Credits: 4) (Modul 13, Modul 10)

Spielregeln

Kriterien für die Scheinvergabe sind (pro Person): ein Vortrag, eine kurze Ausarbeitung zum Thema und die Teilnahme am Seminar.

  • Vortrag: 30 Minuten + 15 Minuten Diskussion
  • Mindestens eine Vorbesprechung des Vortrags
  • Abgabe der Vortragsfolien
  • schriftliche Ausarbeitung zum Thema in diesem Wiki

Ausarbeitungen

Alle Ausarbeitungen zum Seminar finden Sie hier in einer Übersicht.

Plan für das Blockseminar am 11./12.01.2013

Das Blockseminar ist auf die letzte Januarwoche, am 30. und 31.1.2013 verschoben.
Ablaufpläne:
Mittwoch, 30.01.2013 (Raum 008, Gebäude 40A)

Start Ende Vortragende(r)
09:00 09:45 Elena Bechtholt
09:45 10:30 Torsten Richter
10:30 10:45 Pause
10:45 11:30 Tina Drechsel
11:30 12:15 Theresa Riemer
12:15 13:15 Pause
13:15 14:00 Niclas Zmy 
14:00 14:45 Raik Heymann 
14:45 15:00 Pause
15:00 15:45 Bianka Meyer 

Donnerstag, 31.01.2013 (Raum 008, Gebäude 40A)

Start Ende Vortragende(r)
09:00 09:45 David Rox 
09:45 10:30 Robert Klank
10:30 10:45 Pause
10:45 11:30 Stefanie Maul 
11:30 12:15 Anne Kühne 
12:15 13:15 Pause
13:15 14:00 Nora Muchtar 
14:00 14:45 Bonnie Tempelhoff

Inhalt

Social Software ist eine Bezeichnung für Software, die die Kommunikation bzw. die Zusammenarbeit zwischen Menschen unterstützt. Etwas weiter gefasst definiert Tom Coates: „Software that supports, extends, or derives added value from human social behaviour“ (siehe Wikipedia-Artikel, der englische Wikipedia-Artikel ist umfangreicher). In diesem Seminar sollen die Aspekte von Social Software näher untersucht und erläutert werden. Der Bogen kann dabei sehr weit gespannt werden. Themen, wie die Geschichte von Social Software über die Technologischen Grundlagen sowie die Programmiertechnische Umsetzung bis hin zur Betrachtung von Gruppenphänomenen sind hierbei angedacht.

Literaturquellen allgemein

Als Ausgangspunkt für die eigene Recherche:

  • Knut Hildebrand, Josephine Hofmann: Social Software: Weblogs, Wikis & Co. Dpunkt Verlag, Heidelberg 2006, ISBN 3-89864-384-0.
  • Sascha Häusler (2007): Soziale Netzwerke im Internet. Entwicklung, Formen und Potenziale zu kommerzieller Nutzung, Vdm Verlag Dr. Müller, München, 2007, ISBN 3-8364-5264-2.
  • Michael Bächle: Social Software. In: Informatik Spektrum. Bd. 29, Nr. 2, 2006, S. 121-124

mögliche Themen

  1. Einführung, Definition und Theoretische Grundlagen (bearbeitet von: Elena Bechthold)
  2. Geschichte von Social Software
  3. Social Software technologische Grundlagen (Web 2.0, Ajax, RSS, etc.)
  4. Anwendungen (bearbeitet von Theresa Riemer und Tina Drechsel)
    1. Instant Messaging
    2. Weblogs
    3. Wikis
    4. Online Communities
    5. virtuelle Welten und Online-Spiele
  5. Social Software und E-Learning (bearbeitet von Bianka Meyer)
    • Tanja JADIN: Social Software für kollaboratives Lernen, In: B. Batinic, A. Koller & H. Sikora (Hrsg.). (2007). E-Learning, digitale Medien und lebenslanges Lernen. (Schriftenreihe E-Learning), Linz: Trauner. 23 - 35.
    • Pferdt, F. G. (2007): Wird Lernen sozial oder wird sozial gelernt? Lernprozesse mit Social Software gestalten. In: Kremer, H.-H. (Hrsg.): Lernen in medienbasierten kooperativen Lernumgebungen - Modellversuch KooL (S. 140-168). Paderborn: Eusl.
  6. Social Software und Gruppenphänomene (bearbeitet von Niclas Zmy)
  7. Social Software und Sicherheit und Rechtliches (bearbeitet von Robert Klank)
    1. Datensicherheit/Urheberrecht: Was geschieht mit unseren Daten?
    2. Social Software als gesellschaftliche Bedrohung (bearbeitet von Stefanie Maul)
  8. Social Software in der Politik und im kommunalen Bereich (bearbeitet von David Rox)

Weitere mögliche Themen:

  1. Geschäftsmodelle rund um Social Software, Social Commerce
  2. Identitäten in Online Communities (bearbeitet von Anne Kühne):
  3. Kommunikation in Sozialen Netzwerken (bearbeitet von Nour Muchtar):
  4. Mediensozialisation
  5. Medien und Gesellschaft
  6. Informatik und Gesellschaft (bearbeitet von Bonnie Tempelhoff)

Eigene Werkzeuge