Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG DIREKT

Zuschuss für die individuelle berufsbezogene Weiterbildung und zum Erwerb von Zusatzqualifikationen für Auszubildende und Schülerinnen/Schüler an Berufsfachschulen

Wissen mehren, Fähigkeiten erweitern, Kompetenzen entwickeln. Dieses Programm für die  individuelle berufliche Qualifizierung und ausbildungs- oder schulbegleitende Lehrgänge hilft, berufliche Träume zu verwirklichen.

 

Wer wird gefördert?

Weiterbildungen

  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit einem durchschnittlichen monatlichen Bruttogehalt unter 4.575 Euro
  • Arbeitslose ohne Anspruch auf Leistungen nach SGB II bzw. SGB III

Zusatzqualifikationen

  • volljährige Auszubildende in betrieblichen Ausbildungsverhältnissen
  • volljährige Schülerinnen und Schüler in schulischen Berufsausbildungsgängen an Berufsfachschulen

 

Was wird gefördert?

Weiterbildungen

  • Teilnahme an Maßnahmen zur individuellen berufsbezogenen Weiterbildung (Seminare, Kurse, Coaching, Weiterbildungsstudiengänge)
  • nur Maßnahmen mit Gesamtkosten von mehr als 1.000 Euro

  • Fördermöglichkeit von Maßnahmen mit Gesamtkosten unter 1.000 Euro: Bildungsprämie des Bundes, mehr Informationen finden Sie hier:
    http://www.bildungspraemie.info/de/weiterbildungsinteressierte-17.php

Zusatzqualifikationen

  • Teilnahme an ausbildungs- oder schulbegleitenden Lehrgängen, insbesondere mit folgenden inhaltlichen Schwerpunkten
    > berufsspezifische und berufsübergreifende Spezialisierung
    > IT-Kompetenzen
    > betriebswirtschaftliche Kompetenzen
    > Fremdsprachen
    > sozial-kommunikative und interkulturelle Kompetenzen
  • nur Maßnahmen mit Gesamtkosten ab 500 Euro

 

Wie wird gefördert?

Weiterbildungen

  • Zuschuss
    >  bis 90 % bei monatl. Bruttogehalt unter 1.500 Euro
    >  bis 80 % für Personen aus einer der folgenden Gruppen: monatl. 
        Bruttogehalt unter 2.500 Euro, Personen ab 45 Jahren, befristet oder
        geringfügig Beschäftigte, Teilzeitbeschäftigte unter 30 Stunden,
        Leiharbeiterinnen und -arbeiter, Berufsrückkehrende, Alleinerziehende
        oder Arbeitslose ohne Leistungsbezug, Menschen mit anerkanntem Grad
        einer Behinderung
    > bis 60 % für alle anderen Berechtigten

Zusatzqualifikationen

  • Zuschuss bis zu 90 % der Gesamtkosten

 

Was ist weiterhin zu beachten?

  • die Zuwendungen sind mindestens sechs Kalenderwochen vor dem geplanten Projektbeginn (Anmeldung zur Weiterbildung) schriftlich und formgebunden zu beantragen

 

Weitergehende Informationen und Ansprechpartner finden Sie hier.

Letzte Änderung: 23.01.2019 - Ansprechpartner: Webmaster