Reisetagebuch: Ein Sommer in den USA

Seit vielen Jahren organisiert das International Office der Universität Magdeburg internationale Sommer-Exkursionen. Vom 8. August bis 5. September 2016 besuchen Studierende verschiedener Fachrichtungen der OVGU die University of Wisconsin in St. Point, Wisconsin/USA, um mehr über die Geschichte und Kultur des Landes zu erfahren und ihre Englischkenntnisse zu verbessern.

Die Studierenden halten ihre Erfahrungen und Erlebnisse in einem Reisetagebuch fest.

Tag 15: Auf nach Madison

Nachdem für den letzten Abend in Stevens Point ein gemeinsames Abschlusspicknick mit den Gastfamilien organisiert wurde, ging es am Tag darauf über Umwege (Wisconsin Dells, Mt. Olympus) nach Madison. Nach einer Führung von Tom über den eindrucksvollen Campus – die University of Wisconsin Madison zählt zu den renommiertesten und größten öffentlichen Universitäten der USA –, konnten wir uns vor Ort mit Studenten aus den entsprechenden Fachgebieten austauschen. Madison ist mit seinen vielen Studenten eine sehr kreative und entspannte Stadt; die zwei großen Seen, die das Stadtzentrum an zwei Seiten begrenzen, machen diese noch einmal attraktiver.

Während unseres Aufenthalts in Madison ergab sich für uns eine besondere Chance: Ein Besuch der Softwarefirma Epic Systems in Verona, einer Vorstadt Madisons. Einer der Mitarbeiter führte uns über den beeindruckenden Campus, der einem Themenpark ähnelte. So folgte jedes der Gebäude einem bestimmten Motto - ob Farm, Burg, Baumhaus oder Weltall. Es war erstaunlich anzusehen, mit wie viel Liebe zum Detail die Gebäude ausgestattet wurden. Epic stellt Software für Krankenhäuser her und beschäftigt über 9000 Mitarbeiter.

15Gruppe

 15 Capitol 

Das Capitol von Madison haben beeindruckt. 

Tag 14: Superman in der Achterbahn

Für den Sonntag hatten wir den Besuch des Freizeitparks "Six Flags - Great America" geplant, welcher ebenfalls nur 20 Meilen entfernt ist. Unsere Gasteltern spendierten uns einen "Flash Pass", der es uns erlaubte, die Warteschlangen an den Attraktionen zu überspringen. Somit schafften wir es, an nur einem Tag alle Attraktionen zu erleben. Hervorzubeben war die Achterbahn "Superman", bei der die Fahrgäste in einer nach vorne geneigten Position im Sitz hängend tatsächlich wie Superman durch die Gegend fliegen konnte. Ein absolut gelungenes Wochenende!

Blog 4

Blog 5
Im Freizeitpark "Six Flags - Great America" kann man wie Superman durch die Luft fliegen.

Tag 13: Einmal Mittelalter und zurück

Am Samstagmorgen brachen meine Gasteltern, Ronny und ich auf, um zum Bristol Reinaissance Faire zu fahren. Das ist ein Festival, welches einem riesigen Mittelaltermarkt gleicht. Dort trafen wir unseren Gastbruder, der uns einige seiner mittelalterlichen Klamotten lieh, sodass wir in der Menge gar nicht mehr auffielen. Nach dem Verspeisen einer saftigen Truthahnkeule, dem Ansehen mehrerer Shows (z. B. einer Feuerpeitschenshow) und der Teilnahme an mehreren Aktivitäten (z. B. Bogenschießen) verließen wir das Festival. Wir fuhren dann zum Lake Michigan und genossen den Wind am Wasser und sahen uns den Leuchtturm an. Den Abend ließen wir in einem italienischen Restaurant ausklingen.

Blog 1

BLog 2
Eine Freude für alle Mittelalter-Fans: das Festival "Bristol Reinaissance Faire".

BLog 3
Entspannung pur am Lake Michigan.

Tag 11: Go Pack Go

Heute war es endlich soweit. Der lang erwartete Trip nach Green Bay zu einem PreSeason Spiel der Green Bay Packers gegen die Oakland Raiders stand an. Bereits am frühem Nachmittag waren wir vor Ort, um ein großes Stück amerikanische Kultur zu erleben: die Tailgate Party. Neben unserem Bus wurde fleißig gegrillt und immer mehr Amerikaner kamen, feuerten ihre Grills an, bauten Spiele auf und genossen die Zeit vor dem Spiel. Sogar eine Marschkapelle zog über unseren Parkplatz.

2 Stunden vor Spielbeginn ging es dann Richtung Stadion, das wir dann mit vielen fröhlichen Cheeseheads, den Fans der Packers betreten haben. Vor dem Kick-Off wurde die amerikanische Hymne celebriert und mit einem Feuerwerk abgeschlossen. Und das eigentliche Spektakel konnte beginnen.

beim PreSeason Spiel 4

beim PreSeason Spiel 5
Grillen und Entspannen vor dem Spiel (l.) | Marching Band auf dem Parkplatz (r.)

beim PreSeason Spiel 6
Die besten Fans kamen von der Uni Magdeburg. 

beim PreSeason Spiel
Die Cheerleader haben kurze Unterbrechungen überspielt.

beim PreSeason Spiel 2

beim PreSeason Spiel 3 
Reihe 3 für die großen Fans - viel näher am Geschehen geht nicht (oben) | ein spannender Ausflug für Groß und Klein (unten)

Tage 8 - 9: Minneapolis

Neben unserer Gastuniversität in Stevens Point, Wisconsin hatten wir die Möglichkeit, eine weitere amerikanische Universität zu besuchen. Entsprechend unserer Studiengänge wurden wir von heimischen Studenten über den Campus und durch die verschiedenen Einrichtungen geführt. Daneben erwies sich unser Betreuer Thomas Leek als ausgezeichneter Guide und führte uns zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Ein Stop durfte natürlich nicht fehlen: die Mall of America. Das riesige Kaufhaus ließ nicht nur die Herzen der Shoppingfreunde höher schlagen, sondern bot dank integriertem Vergnügungspark und Sealife Center für jeden Geschmack etwas an.

Ausblick auf die Skyline von Minneapolis

Goldy Gopher- das Maskottchen der University of Minnesota
Ausblick auf die Skyline von Minneapolis (oben) | Goldy Gopher: das Maskottchen der University of Minnesota (unten)

Auf Sightseeing-Tour in Minneapolis

Aussichtsplattform des Foshay Towers
Auf Sightseeing-Tour in Minneapolis (oben) | Aussichtsplattform des Foshay Towers (unten)

Mall of America
Mall of America

Abenteuerpark in der Mall
Abenteuerpark in der Mall

Tag 5 - 7: Das erste Wochenende mit unseren Gastfamilien

Nach einer Woche voller neuer Eindrücke und den ersten Stunden in der Sprachschule freuten wir uns auf ein freies Wochenende mit unseren Gastfamilien. Wir wurden sofort und sehr herzlich in die Familien integriert und z. B. zu Freunden der Familie zu einer Grill Party eingeladen.

Am Wochenende standen dann u. a. eine Fahrradtour mit gemeinsamen Geocaching, ausgiebige Frühstücksorgien, ein Baseballspiel, Bootstouren und vieles mehr auf dem Programm.

Fahrradtour Green Circle Trail

27 Meilen durch die Natur
Fahrradtour Green Circle Trail (oben) | 27 Meilen durch die Natur (unten)

Geocaching war erfolgreich

Typisch amerikanisches Frühstück Bacon, Bacon, Bacon
Geocaching war erfolgreich (oben) | Typisch amerikanisches Frühstück: Bacon, Bacon, Bacon (unten)

Taste of the town- Food Festival

Besonders gut im August frischer Mais
Taste of the town - Food Festival (oben) | Besonders lecker im August: frischer Mais (unten)

Sonnenuntergang Wisconsin River'
Sonnenuntergang Wisconsin River

Ausflug zum Mississippi River

Ein Wochenende am Brule Lake
Ausflug zum Mississippi River (oben) | Ein Wochenende am Brule Lake (unten)

Tag 2: Die größte Gang im Lande

Schon am 2. Tag wurden wir von einem amerikanischen Police Officer zum Gehorsam ermahnt. Officer Tino Starke, deutscher Auswanderer, klärte uns über die Do's and Don'ts unseres Gastlandes auf. Nach einer Vorführung seines Equipments und Probesitzens auf der Rückbank seines Polizeiautos verließ er uns, in der Hoffnung, uns dienstlich nicht wieder sehen zu müssen.

Nachdem wir in die Kunst des Burgermachens eingeweiht wurden, ging es hinaus aufs Volleyballfeld. Die Weisheit des Abends: "Happy Wife Happy Life"

Officer Tino Starke

Besichtigung einer amerikanischen Polizeistation
Police Officer Tino Starke (oben) | Gruppenfoto vor dem Polizeiauto (unten)  

american barbecue

american barbecue 1
Amerikanisches BBQ

Sport und Spiele nach dem Barbecue 1
Volleyball nach dem BBQ

Tag 1: 7087 km, die uns trennen

Mit Koffern voller Gastgeschenke und Vorfreude sammelten wir uns bereits um 7:00 Uhr morgens am Berliner Flughafen. Nach etlichen Filmen, Mahlzeiten und einer aufregenden Landung hatten wir um 11:40 Uhr Ortszeit endlich amerikanischen Boden unter den Füßen. Die Gastfreundschaft der Amerikaner konnten wir gleich am ersten Abend erleben: Thomas Leek, unser Koordinator vor Ort, hat uns zusammen mit seiner Familie herzlich in Empfang genommen.

Am Flughafen in den USA
Am Flughafen angekommen