Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Weltkongress für Leistungsanalyse im Sport an Uni Magdeburg

28.08.2008 - Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist Gastgeber des 8. Weltkongresses für Leistungsanalyse im Sport, dem World Congress of Performance Analysis of Sport VIII. Vom 3. bis zum 6. September 2008 werden rund 250 Sportwissenschaftler aus Europa und Übersee neueste Forschungsergebnisse und Hightechentwicklungen auf dem Gebiet der Leistungsanalyse im Leistungs- und Breitensport vorstellen. Schwerpunkte der internationalen Konferenz sind neueste Entwicklungen beim computergestützten Hochleistungstraining, aktuelle Tendenzen bei Hightech-Sportgeräten im Breitensport, aber auch gesundheitspolitisch relevante Themen wie die Entwicklung des Gesundheits- und Seniorensports.

Was:      8. Weltkongress für Leistungsanalyse im Sport, World Congress of
              Performance Analysis of Sport VIII
Wann:    3. bis 6. September 2008
Wo:        Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsplatz 2,
             39106 Magdeburg, Gebäude 16 und Gebäude 22

Die Olympiade in Peking oder auch die letzte Fussball-EM haben gezeigt, wie wichtig inzwischen die Leistungsanalyse im Sport weltweit geworden ist. Computerprogramme erfassen in Sekundenbruchteilen Bewegungsabläufe und Zeiten, werten Taktiken und Körperbewegungen aus, verwandeln diese Datenflut gegebenenfalls in virtuelle Bilder. Es gibt kaum Spitzensportler und Nationalteams, die nicht die Hilfe der modernen Leistungsdiagnostik in Anspruch nehmen. "Die gerade zu Ende gegangenen Olympischen Spiele haben gezeigt, dass nur noch Tausendstel Sekunden den Sieger vom zweiten Platz trennen. Da spielt die maßgeschneiderte Trainingstechnik, Auswertung von Bewegungsabläufen oder das Material der Schwimmanzüge eine immer größere Rolle, um die Leistung zu optimieren. Aber auch im Breitensport oder im Fitnessbereich wird mehr und mehr Leistungsanalyse eingesetzt, um auf die jeweilige körperliche Konstitution zugeschnitten trainieren zu können", so Prof. Jürgen Edelmann-Nusser, Leiter der Instituts für Sportwissenschaft der Uni Magdeburg.

Die sportwissenschaftliche Leistungsanalyse ist inzwischen ein interdisziplinärer Prozess verschiedener Wissenschaften. Dabei arbeiten Sportwissenschaftler, Ingenieure, Mathematiker, Informatiker und Mediziner eng mit Trainern und Sportlern zusammen.

Das Institut für Sportwissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist bundesweit federführend auf dem Gebiet der Sporttechnik und Informationstechnologie im Sport. Als eine der ersten Universitäten Deutschlands etablierte die OVGU den interdisziplinären Studiengang Sport und Technik.


Ansprechpartner:
Prof. Anita Hökelmann, Institut für Sportwissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-14727, E-Mail: anita.hoekelmann@gse-w.uni-magdeburg.de
Letzte Änderung: 18.01.2016 - Ansprechpartner: Webmaster