Datenschutzbeauftragte

Frau Freudenberg ist als Datenschutzbeauftragte Ansprechpartnerin für alle Angehörigen der Otto-von-Guericke-Universität bei Fragen im Umgang mit personenbezogenen Daten.

Sie ist in dieser Funktion, also insbesondere bei Wahrnehmung ihrer Beratungs- und Kontrolltätigkeit weisungsfrei. Das bedeutet, dass sie Sachverhalte frei und allein nach dem Gesetz zu beurteilen hat. Sie kann nicht angewiesen werden, ob oder wie sie prüft oder gar beurteilt. Diese fachliche Weisungsfreiheit ist gesetzlich festgelegt und abgesichert. 

Um ihre Aufgaben erfüllen zu können, haben Beauftragte für den Datenschutz das Recht, Einsicht in Vorgänge über die Verarbeitung personenbezogener Daten zu nehmen. Der Einsicht entgegenstehende Berufs- oder besondere Amtsgeheimnisse sind zu beachten.

Beauftragte für den Datenschutz dürfen die Identität Betroffener, die sich an sie wenden, nicht gegen deren Willen preisgeben. Sofern einer Angelegenheit nicht anonymisiert nachgegangen werden kann, haben Beauftragte für den Datenschutz die Betroffenen hiervon zu unterrichten. Die Betroffenen haben dann selbst zu entscheiden, ob ihre Identität aufgedeckt werden soll.

Beauftragte für den Datenschutz unterstützen die öffentlichen Stellen bei der Ausführung der Vorschriften des DSG-LSA und anderer datenschutzrechtlicher Vorschriften. Die Verantwortlichkeit für den Datenschutz liegt unverändert bei den verantwortlichen öffentlichen Stellen. Beauftragte für den Datenschutz haben dementsprechend keine Weisungsbefugnisse innerhalb der öffentlichen Stellen.

Die Nutzung automatisierter Verfahren zur Verarbeitung personenbezogener Daten erfordert die Eintragung im Verfahrensverzeichnis und in vielen Fällen auch eine Vorabkontrolle. Deshalb ist die Datenschutzbeauftragte vom jeweiligen Verantwortlichen über diese Verfahren zu informieren.

 

Tipps und Hinweise zum Datenschutz

Nutzerhandbuch Verfahrensverzeichnis iseed

Wichtig für alle Ansprechpartner*innen Datenschutz: Hier gibt es das Nutzerhandbuch für das Verfahrensverzeichnis iseed und die Folien von der Nutzerschulung am 25. März 2011. Das Verfahrensverzeichnis finden Sie unter http://iseed.ovgu.de.

Terminplaner des DFN

Der deutsche Wissenschaftsnetz-Verein stellt unter http://www.dfn.de/dienstleistungen/dfnterminplaner/ einen kostenlosen Terminplane als neuen Service für die Hochschulen bereit. Das Angebot ist ist werbefrei und der gesamte Datenverkehr bleibt im Wissenschaftsnetz und wird nicht verwertet.

Informationszugangsgesetz Sachsen-Anhalt (IZG LSA)

Das Informationszugangsgesetz Sachsen-Anhalt ist am 1. Oktober 2008 in Kraft getreten und ermöglicht den freien Zugang zu amtlichen Informationen aller öffentlichen Stellen des Landes. Bei der Datenschutzbeauftragten gibt es ein Faltblatt zur Einsichtnahme und auf den Seiten des Landesdatenschutzbeauftragten eine FAQ zu diesem Thema.