http://www.uni-magdeburg.de/search

Graduiertenprogramme

Graduiertenkollegs sind Einrichtungen der Hochschulen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, die von der DFG für maximal neun Jahre gefördert werden. Im Mittelpunkt steht die Qualifizierung von Doktorandinnen und Doktoranden im Rahmen eines thematisch fokussierten Forschungsprogramms sowie eines strukturierten Qualifizierungskonzepts. Eine interdisziplinäre Ausrichtung der Graduiertenkollegs ist erwünscht. Ziel ist es, die Promovierenden auf den komplexen Arbeitsmarkt „Wissenschaft“ intensiv vorzubereiten und gleichzeitig ihre frühe wissenschaftliche Selbstständigkeit zu unterstützen. Neben den Graduiertenkollegs gibt es als Einrichtungen der strukturierten Promotionsförderung auch die im Rahmen der Exzellenzinitiative eingerichteten Graduiertenschulen.

Die Otto-von-Guericke-Graduate Academy versteht sich als die Serviceeinrichtung für alle Doktorandinnen, Doktoranden und Postdocs der Otto-von-Guericke-Universität.

Mikro-Makro-Untersuchungen haben sich als eine äußerst vielversprechende Methode erwiesen, wenn es darum geht, das Verhalten von Materialien mit Mikrostruktur im technischen Einsatz zu simulieren. Aus der großen Bandbreite derartiger Untersuchungen haben wir zwei Gebiete ausgewählt: (1) metallische Festkörper mit Mikrostrukturen wie Texturen, Phasen, Hohlräumen, Einschlüssen usw., (2) Systeme fester Partikel, die von Fluiden durchströmt werden oder sonst mit ihnen physikalisch wechselwirken.

Das Graduiertenkolleg Mathematische Komplexitätsreduktion verfolgt die Leitidee, neue Techniken zu entwickeln, um Lösungen schneller berechnen sowie Strukturen, Eigenschaften und Unsicherheiten besser verstehen und abbilden zu können. Der Mehrwert liegt im mathematischen Erkenntnisgewinn sowie in einem möglichen Transfer in andere Disziplinen, in denen komplexe Sachverhalte das Finden guter Lösungen erschweren.

Das Graduiertenkolleg will ein breites neurowissenschaftliches Methodenspektrum vermitteln und legt Wert auf Interdisziplinarität. Es wird inhaltlich mit dem PhD Studiengang Integrative Neuroscience harmonisiert. Die Arbeit des Graduiertenkollegs fügt sich in die Landschaft der Magdeburger Neurowissenschaften ein und ergänzt und erweitert die Forschungsstrukturen, insbesondere im Hinblick auf die systemische Neurowissenschaft.

The Research Training Group 854 (MGK854) aims at the structural and sustainable education of PhD students within the Collaborative Research Center CRC854. It supports the interdisciplinary collaboration between the connective research areas Immunology, Inflammation research and Neuroscience and thereby effectively increases the international scientific competitiveness and visibility of our PhD students. Our education program compasses an extensive scientific training and mediates key skills to prepare the junior scientists to broad career perspectives.

The major goal of this International Max Planck Research School (IMPRS) is to provide excellent training and PhD research on the analysis, the design and the optimization in chemical and biochemical processes engineering. The approach aims to foster a close interplay between theory and experiment and to promote the use of mathematical modeling approaches based on a thorough understanding of the fundamental principles of chemical and biochemical processes.

The Otto-von-Guericke-University (OVGU) aims to bring together two intriguing fields of research: Knowledge based Medical Imaging and Reconstruction and Engineering Materials: Processing, Microstructure, Simulation, Prediction. In order to generate synergy in both fields they established a joined Graduate School for Medical engineering and engineering Materials (MEMoRIAL).

The international Graduate school (GS) on Analysis, Imaging, and Modelling of Neuronal and Inflammatory Processes (ABINEP) is based on the two internationally recognized biomedical research foci of the Otto-von-Guericke-University Magdeburg (OVGU), Neurosciences and Immunology. ABINEP aims at fostering cutting edge research projects in rising sub-disciplines of these research areas, which are currently supported by several German Research foundation (DFG)- and European Community (EU)-funded collaborative projects in Magdeburg (including the DFG-funded Collaborative Research Centers SFBs 779 and 854 and associated graduate schools, as well as DFG TRRs 31 and 62).

Letzte Änderung: 28.08.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: