Naturwissenschaften

Logo NAT

Kurzprofil

Die Naturwissenschaften bilden eine wesentliche theoretische Grundlage für die Entwicklung von Technik, medizinischem Fortschritt und Umweltschutz. Aufgrund der interdisziplinär ausgelegten Lehre sind die Forschungsschwerpunkte der Fakultät mit den ingenieurwissenschaftlichen, computerwissenschaftlichen, medizinischen und neurowissenschaftlichen Forschungen anderer Fakultäten eng verzahnt. Einige Forschungsarbeiten beschäftigen sich mit der kognitiven Neurowissenschaft, der Kultur- und Sozialisationsforschung, der Forschung unter Weltraum- und Schwerelosigkeitsbedingungen sowie mit den Halbleiter-Nanostrukturen für die Mikro- und Optoelektronik. Neben den stark interdisziplinär angelegten Studiengängen mit naturwissenschaftlichen, technischen und neurowissenschaftlichen Komponenten bietet die Fakultät ebenso Studienprogramme mit sozialwissenschaftlichen Elementen.

Institute

In der Fakultät für Naturwissenschaften gibt es folgende Institute:

Forschungsthemen

  • Theoretische Physik – z.B. Optische Mikroresonatoren und Quantenchaos, Magnetische Moleküle und Nanomagnetismus, Elektrodeposition,  Kristallwachstum durch Stufenbewegung
  • Experimentelle Physik – z.B. Festkörperphysik, Halbleiterepitaxie, Materialphysik, Nichtlineare Phänomene, Biomedizinische Magnetresonanz, Strukturbildung und Selbstorganisation
  • Halbleiter-Nanostrukturen für die Mikro- und Optoelektronik
  • Wide Bandgap-Halbleiter für die Optoelektronik und Sensorik
  • Herstellung und Charakterisierung von Funktionsschichten
  • Adaptive Werkstoffe
  • Forschung unter Weltraum- und Schwerelosigkeitsbedingungen
  • Nichtlinearität und Unordnung in komplexen Systemen
  • Biomedizinische Magnetresonanz (7 Tesla MRT)
  • Selbstorganisation und Strukturbildung
  • Komplexe Fluide
  • Psychologie:
    • Allgemeine Psychologie – neuronale Grundlagen der Aufmerksamkeit,
      neuronale Grundlagen des Lernens, Methoden der fMRT-Auswertung
    • Biologische Psychologie – multisensorische Integration,
      Aufmerksamkeit, Hunger und Appetenzverhalten
    • Neuropsychologie – Handlungsüberwachung und resultierende
      adaptive kognitive Kontrolle, Entscheidungsprozesse
    • Psychoinformatik – Methodenentwicklung für multivariate
      Analysen von Hirnaktivierungsmustern, Interaktion von neuronalen
      und kognitiven Prozessen bei komplexer Simulation mit quasi-natürlichen Reizen
    • Klinische Entwicklungspsychologie – Interaktion unterschiedlicher Lernformen
      und Gedächtnisprozesse über die Lebensspanne, Altersspezifische Veränderungen
    • Klinische Neuropsychologie
    • Kultur- und Sozialisationsforschung
  • Biologie – z.B. Mäuse und Ratten, Menschen und Maschinen, Schleimpilze, Zellkulturen
  • Kognitive Neurowissenschaft
  • Kortikale Kartierung kognitiver Prozesse
  • Kognitive Neuroanomalie Verhaltens- und Entwicklungsbiologie
  • Systemische und molekulare Neurobiologie
  • Systembiologie
  • Molekulare Mechanismen der zellulären Signaltransduktion
  • Regulation und Koordination von Signalwegen