http://www.uni-magdeburg.de/search

Universität Magdeburg veranstaltet Theater-Film-Workshop mit Geflüchteten und Studierenden

06.07.2017 -  

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg bietet in Zusammenarbeit mit dem Kulturanker e. V. seit Ende Juni 2017 einen insgesamt fünfwöchigen Theater-Film-Workshop mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen sowie Studierenden der Universität an. Unter dem Motto „ACT TO CONNECT – Theater verbindet“ erarbeiten die Teilnehmenden ein interkulturelles Stück, in dem der Austausch und das Miteinander verschiedener Kulturen im Vordergrund stehen. Das Theaterstück „WIR sind WIR“ wird am 22. und 23. Juli 2017 in der FestungMark in Magdeburg aufgeführt.

Gruppenbild Theaterworkshop (c) Harald KriegDie interkulturelle Theatergruppe auf Zeit mit der Regisseurin Xiomara Calderon (4.v.re.) und Jana Richter (3.v.re.), Leiterin der Medienwerkstatt der Universität Magdeburg. (Foto: Harald Krieg)

 

Die Studierenden der Medienbildung und Bildungswissenschaften der Universität Magdeburg entwickeln gemeinsam mit den 12 bis 18 Jahre alten Flüchtlingen Theaterszenen zum Thema „Heimat“. Die Mitglieder der Theatertruppe auf Zeit werden darin bestärkt, Geschichten aus ihrer Heimat und Erfahrungen in der neuen Heimat mit anderen zu teilen. Als Proben- und Arbeitsort unterstützt die FestungMark das Projekt. Dort finden auch die Aufführungen des Stückes statt.

 

WAS: „WIR sind WIR“, präsentiert von der Theatergruppe „ACT TO CONNECT
WANN: 22. und 23. Juli 2017, ab 15:00 Uhr
WO: FestungMark, Kulturwerkstatt, Hohepfortewall 1, 39106 Magdeburg

 

Willkommen ist jedermann, egal wie alt und welcher Herkunft. Der Eintritt ist frei. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Als besondere Herausforderung erweist sich die Überwindung von Sprachbarrieren. Mehr als ein Dutzend verschiedene Sprachen werden im Projekt gesprochen. Ein Teil der geflüchteten Kinder und Jugendlichen beherrschen die deutsche Sprache nur wenig oder noch gar nicht. Daher werden die Geschichten in diesem Stück überwiegend mittels Körpersprache und Tanz erzählt.

Voneinander lernen

Die Schwerpunkte des Workshops liegen beim Erlernen von Schauspiel-, Kamera- und Filmschnitttechniken sowie in der Förderung medienpädagogischer sowie interkultureller und sozialer Kompetenzen. Das Projekt wird filmisch dokumentiert. Die geflüchteten Kinder und Jugendlichen gewinnen im Projekt einen Eindruck von der deutschen Kultur, vom Leben in Magdeburg und dem Alltag der Studierenden. Die beteiligten Studierenden dagegen erlangen Einblicke in die verschiedenen Kulturen, sodass sie die Problematik von Flucht, Migration und Integration besser verstehen können.

Das Projekt wird von der Leiterin der OVGU-Medienwerkstatt und Filmemacherin Jana Richter organisiert und betreut. Regie führt die kubanische Theaterregisseurin Xiomara Calderon.

Mit freundlicher Unterstützung von

Umgesetzt werden kann das Projekt nur dank der engagierten Unterstützung vieler Förderer:

die Landeszentrale für politische Bildung

die Friedrich-Ebert-Stiftung

der Vormundschaftsverein refugium e. V.

der Toleranz, Lernen und Leben TOLL e. V.

der Internationale Bund

die Aktion Mensch

die Jugendstiftung der Stadtsparkasse Magdeburg

 

Bilder zum Download:

Bild 1 // Quelle: Harald Krieg/Universität Magdeburg // Bildunterschrift: Die interkulturelle Theatergruppe auf Zeit mit der Regisseurin Xiomara Calderon (4.v.re.) und Jana Richter (3.v.re.), Leiterin der Medienwerkstatt der Universität Magdeburg.

Bild 2 // Quelle: Harald Krieg/Universität Magdeburg // Bildunterschrift: Probenarbeit für das Theaterstück „WIR sind WIR“ mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in der FestungMark. 

Letzte Änderung: 08.11.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: M.A. Katharina Vorwerk
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: