OVGU forscht für regionale Wirtschaft

05.05.2014 -  

Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt,  Dr. Reiner Haseloff, wird sich am 30. April 2014 über wichtige EU-Forschungsprojekte der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) informieren.  Der Rektor der Universität, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, wird gemeinsam mit Wissenschaftlern aktuelle Forschung aus dem Maschinenbau, der Verfahrenstechnik und der Medizin präsentieren, die in Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen die Wirtschaft des Landes stärken sollen.

 

WAS: Besuch des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt,  Dr.Reiner Haseloff, zu EU-Forschungsprojekten an der Universität Magdeburg
WANN: 30. April 2014, 10.00 bis 14.00 Uhr, 11.30 Uhr/ 13.45 Uhr Pressestatements
WO: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg,  Campus am Universitätsplatz 2 (Geb. 13, Geb. 12 und Geb. 15.1),  Medizinercampus Leipziger Straße 44 (Haus 8, Haus 28, Haus 91)

Nach der Begrüßung durch den Rektor der Universität, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, werden dem Ministerpräsidenten, Dr. Reiner Haseloff,   in Versuchshallen und Forschungslaboren auf dem Hauptcampus die  EU- Forschungsprojekte INTEFIX und ENTHALPY erläutert.

Im Rahmen des Projektes INTEFIX wollen Wissenschaftler gemeinsam mit der Industrie Vorrichtungen für intelligente Bearbeitungsprozesse  entwickeln. Wechselwirkungen zwischen Prozess und Maschine sollen künftig während der Bearbeitung modifiziert werden können.

Beim Projekt ENTHALPY geht es den Verfahrenstechnikern der Universität Magdeburg darum, gemeinsam mit dem regionalen Unternehmen AVA Anhaltinische Verfahrens- und Anlagentechnik GmbH europaweit den Energie- und Wasserverbrauch bei der Herstellung von Milchpulver in der Lebensmittelindustrie drastisch zu senken. Durch die Entwicklung innovativer Verarbeitungstechnologien wollen die Wissenschaftler 15 Prozent des bisher benötigten Wasserbedarfs und 60 Prozent des aufzubringenden Energieeinsatzes einsparen.


Nach einem Pressestatement um 11. 30 Uhr im Gebäude 15.1 wird der Ministerpräsident gemeinsam mit dem Rektor auf den Medizinercampus fahren.

Dort wird er vom Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. med. Hermann-Josef Rothkötter, und dem Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik, Prof. Dr. med. Christoph Lohmann, in den Laboren des Haus 28 begrüßt und das EU-Projekt HYPORTH vorgestellt. Dabei geht es um die Entwicklung hyperallergener Materialien für Endoprothesen.

Um 13.45 Uhr folgt im Institut für Biologie, Haus 91 auf dem Medizinercampus ein Pressestatement und es werden abschließend Fragen der Medienvertreter beantwortet.

 

Programmablauf:

CAMPUS AM UNIVERSITÄTSPLATZ

Campus am Universitätsplatz, Gebäude 13, EG

10:00    Begrüßung des Ministerpräsidenten durch den Rektor der Universität

10:15    Vorstellung des EU- Projekts gemeinsam mit dem Unternehmen, das  

             ebenfalls am Projekt beteiligt ist, Besichtigung des Versuchsstandes

10:30    Fragen/Antworten der Gäste

10:50    Weg zum Gebäude 15.1 der Fakultät für Verfahrenstechnik (Versuchshalle)

 

Campus am Universitätsplatz, Gebäude 15.1

10:55    Vorstellung des EU-Projekts ENTHALPY

11:10    Besichtigung Versuchsanlage

11:20    Fragen/Antworten der Gäste

11.30    Pressestatement MP und Nachfragen der Medienvertreter

11:45    Abfahrt zum Campus der Medizin

 

 

MEDIZINERCAMPUS

Campus der Medizinischen Fakultät (Haus 8)+ Besichtigung Labor (Haus 28)

12:00    Vorstellung des Projekts HYPORTH

12:45    Fragen/ Antworten der Gäste

 

Campus der Medizinischen Fakultät, Institut für Biologie, Haus 91

13:00      Abschließende Fragen und Gesprächsrunde beim IMBISS, 

13.45      Pressestatement MP und Nachfragen der Medienvertreter

 

Ende:  spätestens 14:00 Uhr

 

Ansprechpartnerin:
Dipl.-Ing. Martina Hagen, Technologie-Transfer-Zentrum der Universität Magdeburg , Tel.: 0391 67 58505, E-Mail: martina.hagen@ovgu.de

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk