Ottostadt Magdeburg

Magdeburg – eine Stadt mit Tradition

Die Universitäts- und Domstadt Magdeburg, Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt, ist eine moderne Stadt mit bewegter Geschichte. Mit 1.200 Jahren kann Magdeburg auf eine Vergangenheit zurückblicken, die in Mitteldeutschland ihres Gleichen sucht. Magdeburg hat sich in den vergangenen Jahren zu einem bedeutenden Wissenschaftsstandort entwickelt. Um die Hochschulen der Stadt Magdeburg wurde eine beachtliche Forschungs- und Wissenschaftsinfrastruktur aufgebaut, die eine enge Vernetzung von Theorie und Praxis, von Forschung und Anwendung ermöglicht. Heute leben in Magdeburg ca. 230.000 Einwohner, davon ca. 19.000 Studierende an der Universität und Hochschule inmitten einer wunderbar grünen Umgebung an der Elbe, der Stadtpark auf der Rotehorn-Insel ist wohl einer der schönsten in Sachsen-Anhalt.

Doch der Name Magdeburg ist vor allem mit einer technischen Entdeckung untrennbar verbunden: Die Magdeburger Halbkugeln dienten dem 1602 in Magdeburg geborenen Otto von Guericke zum Nachweis des von ihm entdeckten Luftdrucks. Die Kraft von 16 Pferden reichte nicht, um die metallenen Halbkugeln zu trennen, die im Vakuum verbunden waren. Otto von Guericke gilt als Vorreiter der Experimentalphysik; er erfand aber auch Luftpumpe und Barometer. Als Bürgermeister der Stadt Magdeburg nahm er an den Verhandlungen zum Westfälischen Frieden teil, mit denen der 30-jährige Krieg beendet wurde, der 1631 mit dem Einzug von Tillys Truppen auch in Magdeburg wütete und die Stadt fast vollständig zerstörte. Heute trägt die Universität stolz den Namen Otto von Guerickes.

Warum es sich lohnt, in Magdeburg zu studieren

Optimale Größe
Die Landeshauptstadt Sachsen Anhalts hat mit 230.000 Einwohnern eine sehr praktische Größe. Nicht zu groß und anonym, dass man darin untergeht, nicht zu klein, dass man nichts erleben kann. Mit 19.000 Studenten an Uni und Hochschule gibt es eine aktive Studentenszene.

Supergünstig
In Magdeburg lässt es sich günstig studieren. Wohnungen im sanierten Altbau oder Zimmer in Sudentenwohnheimen in Campus Nähe sind für wenig Geld zu haben und schonen so das monatliche Budget. Per Fahrrad oder mit dem günstigen Semesterticket sind Studenten günstig mobil. Und von der Stadt gibt es nach der Anmeldung des Hauptwohnsitzes in Magdeburg noch 160,- Euro Zuzugsbonus.

Beste Studienbedingungen
Die Ottostadt Magdeburg bietet beste Studienbedingungen: ein super Betreuungsverhältnis, modernste Ausstattung, innovative Studiengänge und garantiert keine Studiengebühren. Uni und Hochschule sind engverzahnt mit renommierten Forschungseinrichtungen. Über Praktika kann man früh einsteigen in exzellente Forschung.

Grün und Wasser
Magdeburg ist die zweitgrünste Stadt Deutschlands. Die vielen Parks, die Elbwiesen und das Elbufer stehen hoch im Kurs. Kicken, grillen, Gitarre spielen oder einfach nur in der Sonne liegen und quatschen – vor allem in der in der warmen Jahreszeit zieht es jeden in die Parks und an die Elbe und das Leben findet draußen statt.

Nachtleben
Szenige Cafes und Kneipen in Hülle und Fülle bietet der Hasselbachplatz im südlichen Altstadtzentrum – vor allem am Abend pulsiert hier das Leben. Das Nachtleben brummt aber nicht nur hier. Ob auf ehemaligen Industriegeländen, in alten Festungsmauern oder open air an der Elbe – nach Vorlesungsende gibt es zahlreiche Gelegenheiten für ausgelassene Abende.