http://www.uni-magdeburg.de/search

Fördervoraussetzung

Antrag auf einen Gastdozentenaufenthalt an einer ERASMUS-Partnerhochschule kann stellen, wer Lehrende/r der Otto-von-Guericke-Universität ist (auch Dozenten ohne Dotierung, Lehrbeauftragte mit Werkverträgen, emeritierte Professoren und pensionierte Lehrende).

Bei der Auswahl werden Anträge bevorzugt, die

  • die Entwicklung von Lehrmaterialien zur Folge haben;
  • die Verbindungen zwischen Fachbereichen und Fakultäten stärken;
  • künftige Kooperationsprojekte zwischen Heimat- und Gasthochschulen vorbereiten.

Eine wiederholte Förderung ist generell möglich, jedoch werden bevorzugt Zuschüsse an DozentInnen vergeben, die bisher noch keinen ERASMUS-Lehraufenthalt durchgeführt haben. Schwerpunktmäßig werden Aufenthalte in ost- und mitteleuropäischen Ländern gefördert.

Das wöchentliche Unterrichtspensum der teilnehmenden DozentInnen beträgt mindestens fünf Stunden und darf höchstens sechs Wochen dauern. Es ist fest in das reguläre Lehrangebot der aufnehmenden Gasthochschule zu integrieren. Die Dozentenmobilität muss im bilateralen Abkommen neben der Studierendenmobilität vereinbart sein. Erforderlich ist auch die Vereinbarung eines Lehrprogramms zwischen der Heimathochschule und der Partnerhochschule.

Letzte Änderung: 15.02.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: