http://www.uni-magdeburg.de/search

Mathematiker

Norman_Zergaenge_Header

Norman Zergänge studierte dual Bachelor und Master im Studiengang Mathematik.

Warum haben Sie sich für das Mathematikstudium entschieden?

Ich wollte zum einen neben dem Studium auch handwerkliche Fähigkeiten erlernen. Ich finde es wichtig, dass man neben den theoretischen Grundlagen auch praktische Erfahrungen macht. Das notwendige Grundpraktikum während des Studiums ist relativ kurz und man erhält so nur einen groben Einblick in die Technik. Zum anderen bekommt man eine finanzielle Unterstützung von dem Ausbildungsbetrieb. Mit diesem Weg kann man sich während des Semesters besser auf das Studium konzentrieren und muss sich nicht um einen Nebenjob bemühen. 

Wie sind Ihre Berufsaussichten/Pläne nach dem Studium?

Nach dem Studium möchte ich eine Doktorarbeit auf dem Gebiet der Mathematik schreiben. Diesen Gedanken habe ich schon relativ lange, da ich eine besondere Herausforderung darin sehe, mich mit Problemen zu beschäftigen, zu denen es aktuell noch überhaupt keine Lösung gibt. Dass so etwas sehr viel Geduld und Fachkenntnis erfordert, ist mir inzwischen bewusst. Ich denke, dass ich einen guten Kenntnisstand erreicht habe, mit dem ich weiterarbeiten kann. Wenn ich die Chance zu promovieren jetzt nicht nutzen würde, dann würde sie sich wahrscheinlich nie wieder ergeben.

Sie sind Deutschland-Stipendiat. Was bringt Ihnen dieses Stipendium?

Neben dem finanziellen Aspekt des Stipendiums, schöpfe ich Motivation aus der hohen Anerkennung der Universität, des Bundes und des Förderers mir gegenüber. Die Tatsache, dass ich für meine Leistung im Studium und mein soziales Engagement in dieser Form belohnt werde, erleichtert mir die Arbeit erheblich. Besonders an Tagen, an denen einem das Studium nicht ganz so leicht von der Hand geht, ist es sehr hilfreich. Ich hoffe, dass das von der Bundespolitik geplante Vorhaben, acht Prozent aller Studierenden an deutschen Hochschulen mit diesem Stipendium zu unterstützen, schnell in die Realität umgesetzt wird, so dass viele andere Studierende, vor allem in Ehrenämtern tätige Studierende mit sehr guten Leistungen im Studium, diese Form der Anerkennung finden.

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Stipendium gemacht?

Es gab vor allem einen Moment im Studium, an dem ich vom Stipendium besonders profitieren konnte. Das war, als ich im Rahmen des Studiums ein Pflichtpraktikum zu absolvieren hatte. Für viele Studierende ist es schwierig, einen Praktikumsplatz zu finden, der vom Zeitplan her gut in das Studium passt. Ich habe mich direkt an meinen Förderer gewandt, der mir schnell und unkompliziert eine Möglichkeit geschaffen hat, während der vorlesungsfreien Zeit ein interessantes Praktikum am Fraunhofer-Institut hier in Magdeburg durchzuführen. Dabei wird sehr deutlich, welche besondere Rolle der Förderer bei der Vergabe des Stipendiums hat. Ich denke, dass man für mich genau den richtigen Förderer ausgewählt hat.

Letzte Änderung: 16.05.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: